Startseite

Gästezimmer sind wahre Keimschleudern

Bei einem Hotelaufenthalt kann man sich schnell etwas einfangen. Nicht nur im Bad wimmelt es von Keimen. Wie eine Studie zeigt, sind sogar Fünf-Sterne-Häuser nicht die saubersten. Es gibt auch Tricks, wie man besser clean bleibt.

Bad in einem einfachen Hotel auf Mallorca

Der saubere Schein trügt: Wie eine Studie von travelmath.com zeigt, lauern Keime in jedem Hotelzimmer.

Ob auf Geschäftsreise oder im Urlaub: Wer in einem Hotel absteigt, setzt sich permanent Bakterien aus. Der vermeintlich aufgeräumte Zustand eines Zimmers sagt noch nichts über die Keimfreiheit aus. Denn die Erreger bleiben unsichtbar und lauern überall.

Welche Keimbelastung die Gäste bei einem Hotelaufenthalt tatsächlich ausgesetzt sind, wollte die Reisewebsite travelmath wissen, die sich mit Statistik und Zahlen beim Reisen beschäftigt. Sie beauftragte Mikrobiologen, in Zimmern von neun verschiedenen Hotels mit drei, vier oder fünf Sternen insgesamt 36 Proben von Oberflächen zu nehmen, um herauszufinden, welche Orte die höchsten Werte von sogenannten koloniebildenden Einheiten (KbE) pro Quadratzoll (square inch) haben.

Das Ergebnis: Hotelzimmer können dreckiger als ein Flugzeug, eine Schule oder das eigene Zuhause sein. Deshalb gibt travelmath den Tipp, stets mit einer kleinen Flasche Desinfektionsmittel zu reisen und besonders betroffene Oberflächen wie Schreibtisch, Waschtisch, Telefon und die Fernbedienung des TV-Gerätes zu reinigen.

tib

Weitere Themen

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools