A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Europäische Zentralbank

Wirtschaft
Dax kaum verändert - Positive Wochenbilanz

Der deutsche Aktienmarkt hat am Freitag nach einem turbulenten Verlauf nahezu unverändert geschlossen. Der Dax fiel nach einem zunächst freundlichen Verlauf am Nachmittag um rund ein Prozent ins Minus.

Wirtschaft
Wirtschaft
Bauboom auf dem deutschen Wohnungsmarkt hält an

In Zeiten extrem niedriger Zinsen hält der Boom im deutschen Wohnungsbau an. Im ersten Halbjahr 2014 genehmigten die Behörden 136 800 Neu- oder Umbauten, wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte.

Bundesbank
Bundesbank
Zinsrückgang erspart Deutschland 120 Milliarden Euro

Niedrige Zinsausgaben und eine günstige Einnahmeentwicklung haben dazu geführt, dass Deutschland seit Beginn der Finanzkrise eine Milliarden-Summe eingespart hat - allein 37 Milliarden Euro in 2013.

Erleichterung an der Börse
Erleichterung an der Börse
EZB belässt Leitzinsen auf Tiefstand

Die Leitzinsen im Euro-Raum bleiben auf einem historischen Tief: Die Europäische Zentralbank reagiert mit der Entscheidung unter anderem auf den Handelskrieg zwischen Russland und dem Westen.

Wirtschaft
Wirtschaft
Deutscher Wirtschaft droht Einbruch

Die deutsche Wirtschaft steuert auf ihren ersten Einbruch seit rund zwei Jahren zu. Dafür sprechen zahlreiche schwache Konjunkturdaten der letzten Wochen.

Wirtschaft
Wirtschaft
EZB hält Leitzins auf Rekordtief von 0,15 Prozent

Die Europäische Zentralbank (EZB) wartet trotz gesunkener Inflation ab und lässt den Leitzins im Euroraum bei 0,15 Prozent. Ihr historisches Anti-Krisenpaket hat seine volle Wirkung noch nicht entfaltet. Doch vorsorglich betonen die Währungshüter ihre Handlungsbereitschaft.

Wirtschaft
Ukraine-Krise lässt Aktienmärkte absacken

Die Krise in der Ostukraine hat wichtige Aktienmärkte weltweit deutlich ins Minus gedrückt. Der Dax näherte sich am Mittwoch bedrohlich der wichtigen 9000er Marke.

Wirtschaft
Dax startet auch die neue Woche mit Verlusten

Der Dax hat auch die neue Handelswoche mit Verlusten begonnen: Seine moderaten Gewinne am frühen Nachmittag gab der Leitindex zum Handelsschluss bei einem Minus von 0,61 Prozent auf 9154,14 Punkte wieder ab.

Wirtschaft
Wirtschaft
Draghi: EZB testet Format für Veröffentlichung von Protokollen

Die geplante Veröffentlichung von Sitzungsprotokollen des EZB-Rates nimmt Formen an.

Nachrichten-Ticker
EZB: Spielraum für höhere Lohnabschlüsse in Deutschland

Nach der Bundesbank hat sich auch die Europäische Zentralbank (EZB) für höhere Löhne in Deutschland ausgesprochen.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?

 
Europäische Zentralbank auf Wikipedia

Die Europäische Zentralbank (EZB), Englisch: European Central Bank (ECB), Französisch: Banque centrale européenne (BCE), ist die gemeinsame Währungsbehörde der Mitgliedstaaten der Europäischen Währungsunion und bildet mit den nationalen Zentralbanken (NZB) der EU-Staaten das Europäische System der Zentralbanken (ESZB). Sie ist im Rahmen der Europäischen Union ein Organ sui generis. Sie ist eine supranationale Institution mit Rechtspersönlichkeit, die 1998 im Rahmen der Europäischen Wirtschaft...

mehr auf wikipedia.org