Startseite

Die zehn besten Apps für den Skiurlaub

Gibt es in den nächsten Tagen Neuschnee? Wo steigt die beste Apès-Ski-Party? Antworten wissen Apps. Wir stellen zehn unverzichtbare Smartphone-Helfer für Skiurlauber vor.

Von Till Bartels

  ADAC Ski Guide 2013    Statt eines schweren Buches fällt die digitale Ausgabe dieses Standardwerkes des ADAC kaum ins Gewicht. Die App komprimiert den Datenschatz auf 20 Megabyte: Informationen zu 500 Skigebieten im gesamten Alpenraum, jeweils deren Höhenlagen und die Schwierigkeitsgrade der Pisten. Auch Hinweise auf das aktuelle Wetter und Unterkünfte.        Preis: kostenlos    Geeignet für iPhone, iPod touch und iPad    Direkter Download per iTunes

ADAC Ski Guide 2013
Statt eines schweren Buches fällt die digitale Ausgabe dieses Standardwerkes des ADAC kaum ins Gewicht. Die App komprimiert den Datenschatz auf 20 Megabyte: Informationen zu 500 Skigebieten im gesamten Alpenraum, jeweils deren Höhenlagen und die Schwierigkeitsgrade der Pisten. Auch Hinweise auf das aktuelle Wetter und Unterkünfte.

Preis: kostenlos
Geeignet für iPhone, iPod touch und iPad
Direkter Download per iTunes

© Foto:Screenshot
  Tirolerisch für Anfänger    Sie verstehen beim Skiurlaub in Tirol die Einheimischen nicht? Kein Problem, machen Sie einen Schnellkurs in der Landessprache. Ein bärtiger Tiroler begrüßt lernbereite App-Anwender in seinem Dialekt, dann folgen die gängigsten Redewendungen in Situationen wie "im Wirtshaus", "flirten" und "Deftiges" - die Schimpftiraden machen sich zum Beispiel beim Warten in der Liftschlange über Lautsprecher besonders gut.        Preis: kostenlos    Geeignet für iPhone, iPod touch und iPad    Direkter Download per iTunes

Tirolerisch für Anfänger
Sie verstehen beim Skiurlaub in Tirol die Einheimischen nicht? Kein Problem, machen Sie einen Schnellkurs in der Landessprache. Ein bärtiger Tiroler begrüßt lernbereite App-Anwender in seinem Dialekt, dann folgen die gängigsten Redewendungen in Situationen wie "im Wirtshaus", "flirten" und "Deftiges" - die Schimpftiraden machen sich zum Beispiel beim Warten in der Liftschlange über Lautsprecher besonders gut.

Preis: kostenlos
Geeignet für iPhone, iPod touch und iPad
Direkter Download per iTunes

© Foto:Screenshot
  Snox    Wichtige Frage für die Anreise ins hochwinterliche Skigebiet: Wie ziehe ich am einfachsten die Schneeketten auf? Eine App erklärt Schritt für Schritt, wie es geht - mit Grafiken und per Video. Praktisch ist auch die Taschenlampenfunktion bei nächtlicher Montage.        Preis: kostenlos    Geeignet für iPhone, iPod touch und iPad    Direkter Download per iTunes

Snox
Wichtige Frage für die Anreise ins hochwinterliche Skigebiet: Wie ziehe ich am einfachsten die Schneeketten auf? Eine App erklärt Schritt für Schritt, wie es geht - mit Grafiken und per Video. Praktisch ist auch die Taschenlampenfunktion bei nächtlicher Montage.

Preis: kostenlos
Geeignet für iPhone, iPod touch und iPad
Direkter Download per iTunes

© Foto:Screenshot
  Schneehöhen.de    Die aktuellen Schneehöhen von 750 Skigebieten weltweit werden jeweils im Tal und am Berg angezeigt, ebenso der frisch gefallene Neuschnee in Zentimetern. Außerdem Wettervorhersage, Zugriff auf 250 Livecams, viele Pistenpläne und Informationen über Skipässe.        Preis: kostenlos    Geeignet für iPhone, iPod touch, iPad und Android-Smartphones    Direkter Download per iTunes    Direkter Download per Google Play

Schneehöhen.de
Die aktuellen Schneehöhen von 750 Skigebieten weltweit werden jeweils im Tal und am Berg angezeigt, ebenso der frisch gefallene Neuschnee in Zentimetern. Außerdem Wettervorhersage, Zugriff auf 250 Livecams, viele Pistenpläne und Informationen über Skipässe.

Preis: kostenlos
Geeignet für iPhone, iPod touch, iPad und Android-Smartphones
Direkter Download per iTunes
Direkter Download per Google Play

© Foto:Screenshot
  Snow Report MySwitzerland    Hier gibt es Schneeberichte für ausschließlich 250 Wintersportorte in der Schweiz. Die App wurde vom Schweiz Tourismus herausgegeben und informiert neben dem aktuellen Wetter auch über geöffnete und geschlossene Liftanlagen.         Preis: kostenlos    Geeignet für iPhone, iPod touch, iPad und Android-Smartphones    Direkter Download per iTunes    Direkter Download per Google Play

Snow Report MySwitzerland
Hier gibt es Schneeberichte für ausschließlich 250 Wintersportorte in der Schweiz. Die App wurde vom Schweiz Tourismus herausgegeben und informiert neben dem aktuellen Wetter auch über geöffnete und geschlossene Liftanlagen.

Preis: kostenlos
Geeignet für iPhone, iPod touch, iPad und Android-Smartphones
Direkter Download per iTunes
Direkter Download per Google Play

© Foto:Screenshot
  Peaks Finder Alps    Wie heißen eigentlich die Gipfel auf der anderen Seite des Tales? Diese App beantwortet fast jede geographische Bergfrage. Einfach mit der Kamera des Smartphones die Landschaft im Querformat anvisieren - und schon erhält man dank GPS-Ortung die passende Panoramaskizze mit den entsprechenden Bergbezeichnungen.        Preis: 3,59 Euro für iPhone und 2,99 Euro für Android    Geeignet für iPhone, iPod touch, iPad und Android-Smartphones    Direkter Download per iTunes    Direkter Download per Google Play

Peaks Finder Alps
Wie heißen eigentlich die Gipfel auf der anderen Seite des Tales? Diese App beantwortet fast jede geographische Bergfrage. Einfach mit der Kamera des Smartphones die Landschaft im Querformat anvisieren - und schon erhält man dank GPS-Ortung die passende Panoramaskizze mit den entsprechenden Bergbezeichnungen.

Preis: 3,59 Euro für iPhone und 2,99 Euro für Android
Geeignet für iPhone, iPod touch, iPad und Android-Smartphones
Direkter Download per iTunes
Direkter Download per Google Play

© Foto:Screenshot
  Après Ski    Vom Skihang auf die Piste: Diese App kennt den kürzesten Weg zum abendlichen Vergnügen in Skihütten und Bars. Zur Wahl stehen die Hotspots in 250 verschiedenen Ski-Destinationen im deutschsprachigen Alpenraum, inklusive Kartenansicht zur besseren Orientierung. Außerdem gibt es eine Möglichkeit zum Bewerten des Tipps.        Preis: 1,79 Euro für iPhone und 0,75 Euro für Android    Geeignet für iPhone, iPod touch, iPad und Android-Smartphones    Direkter Download per iTunes    Direkter Download per Google Play

Après Ski
Vom Skihang auf die Piste: Diese App kennt den kürzesten Weg zum abendlichen Vergnügen in Skihütten und Bars. Zur Wahl stehen die Hotspots in 250 verschiedenen Ski-Destinationen im deutschsprachigen Alpenraum, inklusive Kartenansicht zur besseren Orientierung. Außerdem gibt es eine Möglichkeit zum Bewerten des Tipps.

Preis: 1,79 Euro für iPhone und 0,75 Euro für Android
Geeignet für iPhone, iPod touch, iPad und Android-Smartphones
Direkter Download per iTunes
Direkter Download per Google Play

© Foto:Screenshot
  White Risk    Eine Appe für Leute, die nicht nur auf ständig gepflegten Pisten hinab ins Tal gleiten möchten, sondern eigene Wege gehen. Vorab sollten sie sich über die Lawinengefahr und die Schneedecke informieren. Die vom WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung in Davos gepflegte App erstreckt sich allerdings nur auf das Territorium der Schweiz.        Preis: kostenlos    Geeignet für iPhone, iPod touch, iPad und Android-Smartphones    Direkter Download per iTunes    Direkter Download per Google Play

White Risk
Eine Appe für Leute, die nicht nur auf ständig gepflegten Pisten hinab ins Tal gleiten möchten, sondern eigene Wege gehen. Vorab sollten sie sich über die Lawinengefahr und die Schneedecke informieren. Die vom WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung in Davos gepflegte App erstreckt sich allerdings nur auf das Territorium der Schweiz.

Preis: kostenlos
Geeignet für iPhone, iPod touch, iPad und Android-Smartphones
Direkter Download per iTunes
Direkter Download per Google Play

© Foto:Screenshot
  Rother: Münchner Skitourenberge    Über 90 Vorschläge für Skifahrer aller Schwierigkeitsgrade vor der Münchner Haustür: für Anfänger, Fortgeschrittene und konditionsstarke Tourengeher. Die Ziele für das winterliche Bergsteigen mit Skiern reichen vom Allgäu bis Berchtesgaden sowie von der Silvretta bis zu den Hohen Tauern - mit ausführlichen Tourenbeschreibungen und Fotos.        Preis: 9,99 Euro    Geeignet für iPhone, iPod touch und iPad    Direkter Download per iTunes

Rother: Münchner Skitourenberge
Über 90 Vorschläge für Skifahrer aller Schwierigkeitsgrade vor der Münchner Haustür: für Anfänger, Fortgeschrittene und konditionsstarke Tourengeher. Die Ziele für das winterliche Bergsteigen mit Skiern reichen vom Allgäu bis Berchtesgaden sowie von der Silvretta bis zu den Hohen Tauern - mit ausführlichen Tourenbeschreibungen und Fotos.

Preis: 9,99 Euro
Geeignet für iPhone, iPod touch und iPad
Direkter Download per iTunes

© Foto:Screenshot
  iSki Deutschland    Wie viele Lifte und Pisten sind in welchem Skigebiet geöffnet? Wie sind die Schneeverhältnisse? Diese App, die es auch für weitere Alpenländer und Skigebiete in den USA gibt, hat Antworten, zeigt Panoramakarten, aktuelle Webcam-Bilder und Wetterinfos. Auch kleine und alpenferne Skigebiete wie der Harz und das Sauerland werden aufgeführt.        Preis: kostenlos    Geeignet für iPhone, iPod touch, iPad und Android-Smartphones    Direkter Download per iTunes    Direkter Download per Google Play        Welches ist Ihre Lieblings-App auf der Piste? Schicken Sie uns Ihren Tipp per E-Mail an: reise@stern.de, Stichwort "App"

iSki Deutschland
Wie viele Lifte und Pisten sind in welchem Skigebiet geöffnet? Wie sind die Schneeverhältnisse? Diese App, die es auch für weitere Alpenländer und Skigebiete in den USA gibt, hat Antworten, zeigt Panoramakarten, aktuelle Webcam-Bilder und Wetterinfos. Auch kleine und alpenferne Skigebiete wie der Harz und das Sauerland werden aufgeführt.

Preis: kostenlos
Geeignet für iPhone, iPod touch, iPad und Android-Smartphones
Direkter Download per iTunes
Direkter Download per Google Play

Welches ist Ihre Lieblings-App auf der Piste? Schicken Sie uns Ihren Tipp per E-Mail an: reise@stern.de, Stichwort "App"

© Foto:Screenshot

Weitere Themen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools