Startseite
Tugce Albayrak fiel nach einem Schlag ins Gesicht zu Boden und starb an ihren Kopfverletzungen
  Eine junge Frau erfrischt sich bei Temperaturen um 28 Grad Celsius. Foto: Wolfgang Kumm/Archiv
  Regentropfen haben sich auf der Blüte eines Klatschmohnes gesammelt. Foto: Ralf Hirschberger
  Die Polizisten versuchten den Platzsturm der Offenbacher Fans zu verhindern. Foto: Frank Rumpenhorst
  Der Regen wird wärmer. Foto: Arno Burgi
  Die Woche beginnt mit Regen, ab Mittwoch wird es heiß
  Gedenken an Dieses Plakat lag am Rande einer Mahnwache vor dem Landgericht in Darmstadt im Gras
  Severino Seeger aus Wächtersbach hat die zwölfte Staffel von DSDS gewonnen
  Ein letztes Mal wird Heino am Samstagabend als DSDS-Juror die Kandidaten bewerten
  Ein Mann bedrängt eine Frau massiv: Einschreiten oder nicht? Wer helfen will, muss sich nicht zwangsläufig selbst gefährden.
  Sanel M. (links) versteckt sein Gesicht vor Gericht. Zurzeit sagen seine Freunde als Zeugen aus.
  Sonnenschein am Elbe-Strand: Die kommende Hitzewelle wird Hamburg wahrscheinlich noch nicht erreichen. Andernorts sind bis zu 30 Grad möglich.
  Der Angeklagte Sanel M. (r.) im Landgericht Darmstadt. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm Körperverletzung mit Todesfolge vor.
  Auch dieses Jahr sollen Regenschauer das Osterfest begleiten
  Der Fall Tugce hatte eine Debatte über Zivilcourage ausgelöst
  Der Angeklagte soll Tuğçe Mitte November 2014 in Offenbach vor einem  Schnellrestaurant niedergeschlagen haben
  Menschen genießen in der Stuttgarter City die Sonne. Für das Wochenende sagen Meteorologen den Frühling voraus.
  Regenwolken ziehen auf: Der Frühling startet leider wenig frühlingshaft
  Noch steht das Urteil im Fall Tuğçe Albayrak aus. Der Prozess findet im April statt.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools