Startseite

Vettel erobert die Pole - Alonso abgeschlagen

Vorteil Vettel: Der Red-Bull-Pilot ist im Qualifying zum Großen der USA überlegen auf die Pole Position gerast. WM-Konkurrent Fernando Alonso landete abgeschlagen auf dem neunten Platz.

  Startklar: Vor dem Qualifying sitzt Sebastian Vettel im Cockpit seines Red-Bulls und blickt sehr konzentriert.

Startklar: Vor dem Qualifying sitzt Sebastian Vettel im Cockpit seines Red-Bulls und blickt sehr konzentriert.

Sebastian Vettel winkt nach dem Sturm auf die Pole Position von Austin die vorzeitige Titelparty. Verfolger Fernando Alonso konnte am Samstag in der Qualifikation zum vorletzten Formel-1-Saisonrennen in Texas nicht mit dem WM-Spitzenreiter mithalten und musste sich mit Platz neun begnügen. Damit sind die Chancen auf Vettels Titel-Hattrick im 100. Grand Prix seiner Karriere weiter gestiegen. Der Hesse muss am Sonntag 15 Punkte mehr als Alonso holen, um schon vor dem Finale in Brasilien den erneuten WM-Triumph perfekt zu machen.

"Jawoll, Jungs", bejubelte Vettel die 36. Pole seiner Karriere am Boxenfunk. Danach kletterte er zufrieden aus seinem Dienstwagen und ballte die Faust. Mit 0,109 Sekunden Rückstand belegte McLaren-Pilot Lewis Hamilton Platz zwei, Dritter wurde Mark Webber im zweiten Red Bull. "So weit, so gut. Wir haben unsere Arbeit gemacht", befand Vettel.

Für Alonso läuft es überhaupt nicht

Für Alonso lief es dagegen überhaupt nicht nach Plan. Der Spanier brachte seinen Ferrari nicht auf Touren und musste sich sogar seinem Teamkollegen Felipe Massa geschlagen geben - erst zum zweiten Mal in diesem Jahr. Wenn Vettel am Sonntag (20.00 Uhr MEZ/RTL und Sky) gewinnt, muss Alonso mindestens Vierter werden, um nicht endgültig alle WM-Chancen einzubüßen. Trotz der Enttäuschung gab sich der Asturier betont gelassen. "Ich möchte mehr Punkte als Sebastian machen. Das ist hier möglich. Das Rennen ist lang", meinte er.

Im Kampf um eine Top-Platzierung muss Alonso auch an zwei Deutschen vorbei. Rekordchampion Michael Schumacher fuhr im Mercedes auf Platz sechs, Force-India-Pilot Nico Hülkenberg wurde Achter. "Ich hoffe, dass ich weit genug weg bin, dass ich Fernando nicht in die Quere komme. Aber es wird sich wahrscheinlich nicht vermeiden lassen, da er das stärkere Paket hat", sagte Vettel-Kumpel Schumacher und fügte hinzu: "Es schlagen zwei Herzen: Zum einen bin ich für meinen Freund Sebastian, andererseits habe ich auch eine besondere Beziehung zu Ferrari."

Schumachers Stallrivale Nico Rosberg erwischte keinen guten Tag und scheiterte als 17. schon im zweiten Durchgang der Qualifikation. "Wir haben was ausprobiert. Wir haben die Entwicklung zurückgeschraubt. Aber das Auto war nicht schnell", erklärte Rosberg. Für Marussia-Fahrer Timo Glock war als 19. noch früher Feierabend.

Niemand hält mit Vettel mit

Mit Landsmann Vettel konnte in Austin aber ohnehin auch am zweiten Tag niemand mithalten. Tief versunken mit Kopfhörern auf den Ohren stand er zu Beginn der vorletzten Qualifikation der Saison in der Garage. Letzte Konzentration für den Schlagabtausch. Bei 20 Grad und Sonnenschein im texanischen Herbst bot der neue "Circuit of the Americas" fast perfekte Bedingungen für das USA-Comeback der Formel 1 nach fünfjähriger Pause.

Zuletzt hatte die Königsklasse 2007 in Indianapolis ein Gastspiel in den Vereinigten Staaten gegeben. Damals bestritt Vettel im BMW-Sauber als Ersatz für Robert Kubica sein erstes Formel-1-Rennen. Für seinen Jubiläums-Grand-Prix kehrte der Heppenheimer nun zurück in die USA und dominierte prompt alle Trainingseinheiten.

Auch in der Qualifikation lief von Beginn an alles perfekt. Vettel gab das Tempo vor, die Konkurrenz konnte kaum folgen. Erst zum Schluss kam Hamilton dem Titelverteidiger noch einmal gefährlich nahe. Aber Vettel blieb cool und es reichte.

Christian Hollmann/DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools