Startseite

Vettel hat den Pokal wieder: "Fantastisches Gefühl"

Nach fast zwei Wochen Partytour hat Sebastian Vettel endlich seinen WM-Pokal in die Arme geschlossen.

  Endlich hält Sebastian Vettel den WM-Pokal in seinen Händen

Endlich hält Sebastian Vettel den WM-Pokal in seinen Händen

Ich habe schon letztes Jahr gesagt, dass ich den nicht wieder hergeben will", sagte Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel nach der Saisonabschluss-Gala des Internationalen Automobilverbands - und meinte damit den WM-Pokal.

Zwölf Tage zuvor hatte sich der Hesse im Krimi von Sao Paulo zum jüngsten Dreifach-Champion der Königsklasse gekrönt. "Es ist ein fantastisches Gefühl, diese Trophäe für ein weiteres Jahr mit nach Hause nehmen zu dürfen", versicherte Vettel in Istanbul.

Fast hätte der Red-Bull-Pilot die Glitzer-Show im ehemaligen Sultanspalast am Bosporus verpasst, wie die Agentur Anadolu berichtete. Der 25-Jährige habe seinen Reisepass vergessen und am Flughafen knapp eine Stunde warten müssen, ehe er mit einem Ersatzdokument einreisen durfte und rechtzeitig zur Gala im Fünf-Sterne-Hotel erschien.

Im schwarzen Anzug mit Fliege nahm Vettel dann den Pokal aus den Händen von FIA-Präsident Jean Todt entgegen. Im Oktober hatte er die Trophäe wie gewohnt zum Aufpolieren an den Weltverband zurückgeben müssen. "Es war kein einfacher Abschied, aber jetzt weiß ich ja, dass ich den Pokal wieder bekomme - und ich glaube, der Küchentisch freut sich auch", sagte der Red-Bull-Pilot kurz nach seinem Titelgewinn.

Nach seinen ersten beiden WM-Triumphen hatte Vettel den Pokal als stetigen Ansporn in der heimischen Küche aufbewahrt. Immer wieder habe er sich die Zeit genommen, die eingravierten Namen der Weltmeister zu studieren, verriet er. "Dass man dann am Ende dreimal selbst draufsteht, das Gefühl kann man nicht beschreiben", sagte Vettel.

Nur Juan Manuel Fangio und Rekordchampion Michael Schumacher hatten zuvor den Titel dreimal in Serie gewinnen können. "Das ist eine phänomenale Leistung für unser Team", lobte Red-Bull-Teamchef Christian Horner. Der Brite hatte zuvor auch zum dritten Mal nacheinander den Preis für den Gewinn der Konstrukteurs-WM entgegen nehmen können. "Es schien unmöglich, dass wir nach dem vergangenen Jahr noch einmal besser werden könnten - aber wir haben es geschafft", urteilte Horner.

Auch der WM-Zweite Fernando Alonso und der drittplatzierte Kimi Räikkönen wurden in Istanbul geehrt. Ferrari-Star Alonso nutzte die Gelegenheit gleich zu einem Versprechen an Vettel. "Nächstes Jahr werden wir noch härter kämpfen", sagte der Spanier.

Nach der Winterpause kehren die Formel-1-Teams Anfang Februar bei den Tests im spanischen Jerez auf die Strecke zurück. Die neue Saison beginnt am 17. März in Melbourne.

DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools