Startseite
  Für Sebastian Vettel ist der GP von Monaco ein ganz besonderes Rennen.
  Die Firma Schuberth versorgt aktuell fünf Fahrer der Formel 1.
  Er bestand den Regentest: Lewis Hamilton startet morgen von der Pole Position
  Lewis Hamilton brauchte für die Bestzeit nicht viele Runden drehen.
  Nico Rosberg, Lewis Hamilton und Sebastian Vettel amüsieren sich auf der Pressekonferenz nach dem Rennen in Melbourne
  Luca di Montezemolo tritt zurück
  Lewis Hamilton hat allen Grund zum Jubeln: Durch seinen Sieg beim Grand Prix in Silverstone ist das WM-Rennen wieder spannend geworden.
  Während im Hintergrund das Fahrerfeld auf den Neustart wartet, säubern im Vordergrund Stewards die Rennstrecke
  V12-Hybrid, 963 PS, 9.250/min, Heckantrieb - diesmal reichen zwei Cappuccino nicht, um in den Alltag zurückzukehren.
  Willkommen zum Grand Prix von Monaco.
  Die Formel 1 lieferte zum Qualifying jede Menge spektakuläre Bilder.
  Fernando Alonso gilt als einer der besten Fahrer der Formel 1. Wir zeichnen seinen Aufstieg in den Motorsport-Olymp nach.
  An der Cote d'Azur sind die Reichen und Schönen nicht nur auf vier Rädern schnell unterwegs, sondern auch auf dem Wasser.
  Für Monaco haben sich einige Piloten wieder spektakuläre Helmkreationen anfertigen lassen. Wir stellen die Spezial-Helme im Detail vor ...
  In den Freien Trainings sah man viel gelbe FloViz-Farbe an den Autos. Sie zeigt normalerweise an, wo die Technikfans nach Updates schauen müssen. Wir haben die wichtigsten Neuteile aus Barcelona für Sie in unserer großen Update-Galerie gesammelt...
  Der Grand Prix von Spanien hatte einige Highlights zu bieten. Wir haben die ganze Action in unserer Bildergalerie...
  Zwei Tage nach dem Rennen in Spanien stand der erste Testtag in Barcelona auf dem Programm. Sieger Lewis Hamilton hatte mit leichten Problemen zu kämpfen. Der Mercedes stoppte in der Boxengasse und musste von den Mechanikern zurückgeschoben werden.
  Der Grand Prix von Spanien hatte einige Highlights zu bieten. Wir haben die ganze Action in unserer Bildergalerie...
  Der Grand Prix von Spanien hatte einige Highlights zu bieten. Wir haben die ganze Action in unserer Bildergalerie...
  Am Qualifying-Samstag von Barcelona gab es einiges zu sehen - wir haben die besten Bilder. Natürlich wie immer mit einem kleinen Technik-Fokus am Ende der Galerie...

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools