Startseite

St. Pauli und Bochum stolpern im Aufstiegsrennen

Drei Partien und nur ein Sieger: Der 1. FC Heidenheim besiegte den FC St. Pauli und machte einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt. Bochum konnte dagegen nur einen Punkt gegen Bielefeld retten. Duisburg siegt schon wieder nicht.

1. FC Heidenheim

Sebastian Griesbeck, Marc Schnatterer und Denis Thomalla (v.l.n.r.) durften sich freuen: der 1. FC Heidenheim besiegt den FC St.Pauli

Der FC St. Pauli hat im Kampf um die Rückkehr in die Fußball-Bundesliga einen Rückschlag erlitten. Der Zweitligist verlor am Sonntag verdient mit 0:2 (0:0) beim 1. FC Heidenheim. Der Rückstand auf den Relegationsplatz wuchs neun Spieltage vor Saisonende auf fünf Punkte an.

Die Tore für die in der zweiten Halbzeit klar dominierenden Heidenheimer erzielten Denis Thomalla (71. Minute) und der eingewechselte Bard Finne (81.). Damit kamen die Schwaben in einem guten Spiel vor 14.000 Zuschauern ihrem Saisonziel Klassenverbleib mit nun 35 Punkten ein großes Stück näher.

VfL Bochum - DSC Arminia Bielefeld 2:2

Auch der VfL Bochum hat im Aufstiegsrennen einen Rückschlag hinnehmen müssen. Das Team kam in einem am Ende turbulenten Westduell zu einem 2:2 (1:0) gegen Arminia Bielefeld und liegt nun sieben Punkte hinter dem Tabellendritten 1. FC Nürnberg. Dank Simon Teroddes Ausgleich in der sechsten Minute der Nachspielzeit ist Bochum nun neun Spiele ohne Niederlage. Terodde hatte Bochum in Führung gebracht (30. Minute).

David Ulm (48. Handelfmeter) und Christopher Nöthe (79.) drehten die Partie für Bielefeld, das nach dem fünften Spiel ohne Sieg fünf Punkte Luft auf die Abstiegszone hat.

Eintracht Braunschweig - MSV Duisburg 1:1

Eintracht Braunschweig tritt auf der Stelle. Beim enttäuschenden 1:1 (0:0) gegen den Tabellenletzten MSV Duisburg blieb das Team von Trainer Torsten Lieberknecht zum vierten Mal in Serie sieglos. Die abstiegsbedrohten Gäste konnten sich vor 20.158 Zuschauern nur kurz über die Führung von Giorgi Chanturia (59.) freuen. Fast im Gegenzug erzielte Salim Khelifi (61.) den Ausgleich für die Eintracht. Überschattet wurde die Partie von einer schweren Blessur des Braunschweiger Kapitäns Marcel Correia. Er musste mit einer Verletzung am Sprunggelenk in ein Krankenhaus gebracht werden.

tkr/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools