Startseite

Köln setzt Erfolgsserie fort

Der 1. FC Köln klopft weiter oben an: Nach dem Sieg gegen Paderborn ist die Mannschaft von Holger Stanislawski vorerst mit dem Tabellendritten Kaiserslautern gleichgezogen.

  Kölns Kölns Miso Brecko (l.), Torschütze Kölns Adam Matuschyk und Kevin McKenna (r.) jubeln nach dem Treffer zum 1:0.

Kölns Kölns Miso Brecko (l.), Torschütze Kölns Adam Matuschyk und Kevin McKenna (r.) jubeln nach dem Treffer zum 1:0.

Der 1. FC Köln hält weiter Kurs auf die Bundesliga. Der Zweitligist setzte sich am Samstag mit 3:0 (1:0) gegen den SC Paderborn durch und zog nach Punkten (40) zumindest vorübergehend mit dem Tabellendritten 1. FC Kaiserslautern gleich. Adam Matuschyk (29. Minute) und Anthony Ujah (64./83.) erzielten die Tore für die Kölner, die vor 42 700 Zuschauern zum 13. Mal in Serie ungeschlagen blieben.

Allerdings taten sich die Kölner gegen einen spielstarken und offensiv ausgerichteten Gegner lange Zeit schwer. Nur Torwart Timo Horn bewahrte seine Vorderleute mit Paraden gegen Elias Kachunga (18.) und im Nachschuss gegen Daniel Brückner sowie gegen Jens Wemmer (82.) vor einem möglichen Gegentreffer.

Cottbus schlägt Union

Zielgenauer agierten die Kölner: Erst drückte Matuschyk den Ball nach einer Flanke von Christian Clemens zur Führung über die Linie, nach der Pause beendete Ujah mit einem Doppelpack seine sechs Spiele andauernde Torflaute. In der zweiten Hälfte vergaben die Spieler von Trainer Holger Stanislawski die Chancen für einen höheren Sieg.

Der Cottbuser Torjäger Boubacar Sanogo hat ein heiß umkämpftes Berlin-Brandenburg-Derby entschieden. Dank des zwölften Saisontreffers von Sanogo gewann der FC Energie gegen den 1. FC Union Berlin mit 2:1 (1:1). Cottbus wahrte mit zwei Zählern Rückstand als Vierter (38 Punkte) die Hoffnung auf den Relegationsrang. Die Unioner sind mit 35 Zählern Tabellen-Achter.

tis/DPA/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools