1860 München entlässt Trainer Schmidt

31. August 2013, 12:00 Uhr

In der 2. Bundesliga hat es die dritte Trainerentlassung der Saison gegeben: Alexander Schmidt ist nicht länger Trainer des TSV 1860 München. Sein Co-Trainer beerbt ihn - vorerst.

Fußball, 2. Bundesliga, TSV 1860 München, Alexander Schmidt, Trainer, Entlassung

Die Heimniederlage gegen den SV Sandhausen war das letzte Spiel für 1860-Trainer Alexander Schmidt

Fußball-Zweitligist 1860 München hat sich von Trainer Alexander Schmidt getrennt. "Wir haben frühzeitig reagiert, um unsere Ziele für die Saison nicht zu gefährden", begründete "Löwen"-Geschäftsführer Robert Schäfer am Samstag den Schritt. Nach der 0:2-Heimpleite am Freitagabend gegen den SV Sandhausen sei die Entscheidung "in Abstimmung mit dem Investor" getroffen worden. "Wir werden ganz in Ruhe einen Nachfolger aussuchen", betonte Sportchef Florian Hinterberger. Vorerst soll Co-Trainer Markus von Ahlen das Team leiten. Er leitete am Vormittag bereits das Training der Mannschaft.

Die "Löwen" hatten am Freitag beim 0:2 gegen den SV Sandhausen die erste Heimpleite der Saison hinnehmen müssen. Schmidt war im November 2012 vom Coach der Regionalliga-Mannschaft zum Nachfolger von Reiner Maurer befördert worden und verfügt noch über einen bis 2015 laufenden Vertrag. Seine Zeit als Proficoach stand allerdings von Anfang an unter keinem guten Stern: Der einflussreiche Investor Hasan Ismaik hatte im vergangenen Jahr anstelle von Maurer eigentlich den früheren englischen Nationaltrainer Sven-Göran Eriksson verpflichten wollen. Die Trennung von Schmidt ist in der noch jungen Saison im Unterhaus bereits die dritte Trainer-Entlassung.

Lesen Sie auch
Sport
Sport-Liveticker
Fußball-Bundesliga - live Fußball-Bundesliga - <i>live</i> Die Jagd nach der Schale Zum Liveticker