Startseite

Bayerns Mega-Transfer droht zu platzen

Vor wenigen Tagen sah alles schon fix aus, nun scheint der Wechsel von Javier Martínez zum FC Bayern doch zu scheitern. Präsident Hoeneß wedelt aber weiter mit den Scheinen.

  Doch kein Martinez-Transfer zu den Bayern? Der Deal wackelt ...

Doch kein Martinez-Transfer zu den Bayern? Der Deal wackelt ...

Der Rekord-Wechsel von Javier Martínez zum deutschen Fußball-Rekordmeister FC Bayern München droht nach langem Tauziehen doch noch zu platzen. "Es sieht im Moment nicht so gut aus, dass der Transfer klappt", erklärte Bayern-Präsident Uli Hoeneß am Mittwoch dem TV-Sender n-tv. Grund sei das Verhalten des spanischen Clubs Athletic Bilbao, bei dem der defensive Mittelfeldakteur unter Vertrag steht. "Weil die Leute in Bilbao sehr, sehr stur sind und offensichtlich alle Möglichkeiten ausnutzen, um den Transfer zu verhindern", sagte Hoeneß - ohne Einzelheiten zu nennen.

"Wir würden diesen Transfer gerne machen", hatte Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge noch am Dienstag bekräftigt. "Wir sind bereit, die Ablösesumme - auch wenn sie sehr, sehr hoch ist - zu bezahlen, weil wir überzeugt sind, dass dem FC Bayern der Spieler sehr gut zu Gesicht stehen würde." Die Münchner hatten eingewilligt, die "Buy-out-Klausel" im Vertrag von Martínez, die sich auf 40 Millionen Euro belaufen soll, zu leisten.

"Er ziert sich"

"Wirtschaftlich können wir uns das leisten. Und dafür haben wir jahrzehntelang hier gearbeitet, dass man auch so einen Transfer nicht in die Kreditabteilung geben muss", hatte Präsident Hoeneß in der vergangenen Woche klar gemacht. Wunschspieler Martinéz habe eingewilligt, für die kommenden fünf Jahre "auf relativ viel Geld zu verzichten, so dass die Ablösesumme sich in toto mindestens um acht bis zehn Millionen reduzieren würde", rechnete Hoeneß nun vor.

"Das wäre natürlich immer noch ein Wahnsinnsbetrag", betonte Hoeneß mit Blick auf die Transfersumme, die in der langen Bundesliga-Geschichte einen Rekordwert bringen könnte. "Aber wir sind bewusst bereit gewesen, das zu machen, oder wären bereit, das zu machen, weil wir das Gefühl haben, dass wir auf der Position richtige Probleme haben."

Nun liege alles allein in den Händen der Vereinsoberen von Bilbao. "Wenn der Herr Präsident von Bilbao, der Kollege, bereit wäre, einen Transfervertrag zu machen, dann könnte er relativ schnell 40 Millionen bekommen", warb Hoeneß noch einmal. "Aber er ziert sich."

kbe/DPA/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools