Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

Stern Logo Bundesliga

Köln schießt Frankfurt Richtung Abstiegsplätze - Darmstadt rutscht ab

Köln dreht das Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt und nähert sich dem internationalen Geschäft. Die Frankfurter haben nur noch einen Punkt Vorsprung vor Werder auf dem Relegationsplatz. Auch Darmstadt schwächelt.

1. FC Köln - SG Eintracht Frankfurt

Unbändige Freude: Kölns Torschütze Anthony Modeste (r.) und Yannick Gerhardt jubeln nach dem Treffer zum 3:1

Für den 1. FC Köln war Eintracht Frankfurt wieder ein willkommener Gast und Punktelieferant. Mit dem 3:1 (1:1) blieben die Rheinländer im Samstag-Abendspiel der Fußball-Bundesliga zum zehnten Mal in Serie seit 22 Jahren gegen die Hessen ungeschlagen. Für die Tore der Kölner sorgten vor 49.200 Zuschauern im RheinEnergie-Stadion Yannick Gerhardt (29. Minute), Dominique Heintz (57.) und Anthony Modeste (72.). Den Gegentreffer erzielte Alexander Meier (24.).

Die Frankfurter müssen nach der zehnten Saisonpleite immer mehr um den Klassenverbleib zittern und sind nur noch einen Punkt von einem Relegationsplatz entfernt. Dagegen stabilisierten die Kölner mit dem ersten Rückrundensieg ihre Position im Mittelfeld und nährten sogar die vage Hoffnung auf einen Europacup-Platz.

SV Werder Bremen - TSG Hoffenheim 1899 1:1

Der jüngste Trainer in der Geschichte der Fußball-Bundesliga hat bei seiner Premiere einen glücklichen Punkt geholt. Der erst 28 Jahre alte Julian Nagelsmann kam bei seinem Einstand mit der TSG Hoffenheim am Nachmittag zu einem 1:1 (1:1) bei Werder Bremen. Auch bei Nagelsmanns erstem Spiel als Erstliga-Coach gelang der TSG kein Sieg im Weser-Stadion, nachdem der Vorletzte der Tabelle zuvor bereits sieben Mal in Bremen erfolglos geblieben war.

Das Tor durch den später mit Gelb-Rot (77.) vom Platz gestellten Andrej Kramaric (10.) war zu wenig, der Abstand der TSG auf einem Nicht-Abstiegsrang ist mit sechs Punkten weiter erheblich. Die Bremer, für die vor 38.454 Zuschauern der starke  Papy Djilobodji (13.) traf, haben als Drittletzter fünf Zähler Vorsprung auf die Hoffenheimer, sind aber ebenfalls weiter in großer Gefahr.

VfL Wolfsburg - FC Ingolstadt 04 2:0

Der VfL Wolfsburg kann doch noch gewinnen. Weltmeister Julian Draxler (29. Minute) und Youngster Robin Knoche (39.) schossen den zuletzt bis auf Rang acht abgestürzten Vizemeister der Fußball-Bundesliga zum 2:0 (2:0) gegen den erschreckend schwachen Aufsteiger FC Ingolstadt. Damit gelang dem Team von Trainer Dieter Hecking vier Tage vor dem Champions-League-Duell bei KAA Gent der erste Dreier nach zuvor sieben sieglosen Spielen in Serie.

Mit nun 30 Punkten hat der Pokalsieger wieder Anschluss an die Europapokalplätze. Die offensiv eklatant harmlosen und defensiv schwachen Ingolstädter präsentierten sich als perfekter Aufbaugegner und verpassten es, in der Tabelle am VfL vorbei zu ziehen. Mit 26 Punkten bleibt das Team von Trainer Ralph Hasenhüttl im Mittelfeld der Tabelle.

VfB Stuttgart - Hertha BSC 2:0

Der VfB Stuttgart setzt seine Aufholjagd in der Fußball-Bundesliga fort. Mit dem fünften Sieg nacheinander beendeten die Schwaben beim 2:0 (0:0) am Samstag zugleich die Serie von Hertha BSC. Der Champions-League-Kandidat aus Berlin verlor nach sechs Partien erstmals wieder im Oberhaus und rutschte auf Platz vier. Der überragende Serey Dié mit seinem ersten Ligatreffer in der 51. Minute und Filip Kostic (84.) sorgten vor 45.465 Zuschauern in der Mercedes-Benz-Arena für den insgesamt verdienten Erfolg der Stuttgarter, die sich auf Rang neun verbesserten.

SV Darmstadt 98 - Bayer 04 Leverkusen 2:1

Bayer Leverkusen ist wieder auf Kurs Champions League. Die Mannschaft von Trainer Roger Schmidt landete einen glücklichen 2:1 (0:1)-Sieg beim SV Darmstadt 98 und verbesserte sich auf den dritten Tabellenplatz der Fußball-Bundesliga. Vor 16.800 Zuschauern im Stadion am Böllenfalltor brachte Sandro Wagner den Aufsteiger mit seinem siebten Saisontor (28. Minute) in Führung. Ein Eigentor von SV-Kapitän Aytak Sulu (62.) und ein Kontertreffer von Julian Brandt (77.) brachten dann die Wende für die Gäste.

Borussia Dortmund - Hannover 96 1:0

Borussia Dortmund hat die Abstiegssorgen von Hannover 96 vergrößert. Beim 0:1 (0:0) gegen den Revierclub mussten die Norddeutschen im vierten Spiel unter der Regie des neuen Trainers Thomas Schaaf die vierte Niederlage hinnehmen. Damit verharren sie weiterhin auf dem letzten Tabellenplatz der Fußball-Bundesliga.

Vor 80.900 Zuschauern im Signal Iduna Park sorgte Torschütze Henrich Mchitarjan (57. Minute) am Samstag für den verdienten, aber hart erkämpften Sieg der Borussia, die damit den zweiten Tabellenrang festigte und eine gelungene Generalprobe für die Partie gegen den FC Porto fünf Tage später in der Europa League feierte.

tkr/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools