Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

Stern Logo Bundesliga

BVB bleibt an den Bayern dran, HSV verzweifelt an Leno

Borussia Dortmund hat mit einem Sieg gegen Mainz den Abstand auf Bayern konstant gehalten. Das Spiel wurde von einem Todesfall im Publikum überschattet. Der HSV hat es trotz einer guten Leistung gegen Leverkusen verpasst, sich von den Abstiegssorgen komplett zu befreien.

BVB-Spieler Marco Reus und Shinji Kagawa

BVB-Spieler Marco Reus und Shinji Kagawa trafen gegen Mainz

Borussia Dortmund hat mit einem 2:0-Sieg gegen Mainz den Fünf-Punkte-Abstand auf den FC Bayern gehalten. Der Hamburger SV verliert derweil mit 0:1 gegen Bayer 04 Leverkusen und bleibt damit weiterhin im Gefahrengebiet des Tableaus der Fußball-Bundesliga. Der FC Bayern München hatte zuvor am Samstagabend des 26. Speltages den SV Werder Bremen mit 5:0 überrollt. Bereits am Nachmittag davor hatte Borussia Mönchengladbach das Debüt von Niko Kovac als neuem Trainer von Eintracht Frankfurt verdorben und kann sich weiter Hoffnungen auf die Champions-League-Qualifikation machen. Das Team vom Niederrhein bezwang die Hessen am Samstag mit 3:0 (1:0) und rangiert vorerst auf Tabellenrang vier. Im Abstiegskampf punktete 1899 Hoffenheim durch ein 1:0 (1:0) über den VfL Wolfsburg dreifach, bleibt aber auf einem direkten Abstiegsplatz. Schlusslicht Hannover 96 verlor mit 0:2 (0:1) gegen den 1. FC Köln und hat damit bereits sieben Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz. Darmstadt 98 und der FC Augsburg trennten sich 2:2 (2:0). Der VfB Stuttgart rettete beim FC Ingolstadt spät noch ein 3:3 (1:1)-Remis.

Borussia Dortmund - FSV Mainz 05 2:0

Wenig Spektakel, viel Effizienz - auch ohne großen Glanz hat Borussia Dortmund den Fünf-Punkte-Abstand zum Spitzenreiter aus München gewahrt. Mit einem 2:0 (1:0)-Arbeitssieg über Bayern-Schreck FSV Mainz 05 setzte das in der Rückrunde weiterhin ungeschlagene Team von Trainer Thomas Tuchel seinen Höhenflug in der Fußball-Bundesliga fort. Vor 81 000 Zuschauern im Signal Iduna Park sorgten die Torschützen Marco Reus (30. Minute) und Shinji Kagawa (73.) am Sonntagabend für einen verdienten Sieg der Borussia, die es im Gegensatz zum Hochgeschwindigkeitsfußball gegen die Bayern (0:0) und Tottenham Hotspur (3:0) diesmal aber gemächlicher angehen ließ. Mainz bleibt nach dem 26. Spieltag Tabellen-Fünfter.  Überschattet wurde die Partie von einem Todesfall auf der Südtribüne, bestätigte ein BVB-Sprecher. Ein zweiter Zuschauer soll in kritischem Zustand ins Krankenhaus gebracht worden sein. Als sich die schlimmen Nachrichten herumsprachen, herrschte gespenstische Stille auf den Rängen.

Bayer 04 Leverkusen - Hamburger SV 1:0

Bayer Leverkusen hat seine Negativserie beendet und dem in die Kritik geratenen Trainer Roger Schmidt an dessen Geburtstag ein Erfolgserlebnis beschert. Mit dem 1:0 (1:0) gegen den Hamburger SV feierte die Werkself am Sonntag den ersten Erfolg in der Fußball-Bundesliga nach zuvor vier Partien ohne Sieg. Vor 30.210 Zuschauern in der ausverkauften BayArena brachte allerdings HSV-Profi Albin Ekdal die Platzherren mit einem Eigentor in der 18. Minute in die Erfolgsspur zurück. Für die Hanseaten war es die 400. Auswärtsniederlage in der Bundesliga. In der Nachspielzeit sah der Leverkusener Tin Jedvaj wegen Schiedsrichter-Beleidigung die Gelb-Rote Karte.

FC Bayern München - SV Werder Bremen 5:0

Mit Rückkehrer Mario Götze hat der FC Bayern München vor der großen Champions-League-Aufgabe gegen Juventus Turin souverän Titelkurs in der Fußball-Bundesliga gehalten. Im 100. Duell mit dem SV Werder Bremen feierte der Tabellenführer am Samstagabend beim 5:0 (2:0) den 49. Sieg gegen den ehemals großen Nord-Rivalen. Die Münchner Überlegenheit drückte sich im Ergebnis nur ansatzweise aus. Mit seinem ersten Bundesligator nach etwas mehr als zwei Jahren stellte der Spanier Thiago schon in der 9. Minute die Weichen auf Sieg für die Bayern. In der Schlussminute sorgte er auch für den Schlusspunkt. Die Bayern erhöhten mindestens bis Sonntag den Vorsprung auf den Tabellenzweiten Borussia Dortmund auf acht Punkte. Weltmeister Thomas Müller (31./65.) legte vor 75.000 Zuschauern seine Saisontore 18 und 19 nach. Der eingewechselte Robert Lewandowski konnte sein Bundesliga-Trefferkonto in der 86. Minute noch auf 24 schrauben.

Hannover 96 - 1. FC Köln 0:2

Thomas Schaaf hat mit Hannover 96 auf dem Weg in die 2. Fußball-Bundesliga einen weiteren Negativ-Rekord aufgestellt. Der seit Januar bei den Niedersachsen beschäftigte Trainer verlor mit seinem neuen Club am Samstag mit 0:2 (0:1) gegen den 1. FC Köln und kassierte damit die fünfte Heimpleite hintereinander - eine solche Negativ-Serie gab es noch nie für einen neuen Coach. Für die äußerst effektiven Kölner traf vor 40 600 Zuschauern ausgerechnet der ehemalige Hannoveraner Leonardo Bittencourt (43., 62. Minute). Die Gäste vergrößerten damit nach zuvor vier sieglosen Spielen den Abstand zu den Abstiegsrängen.

TSG 1899 Hoffenheim - VfL Wolfsburg 1:0

1899 Hoffenheim hat seine beeindruckende Heimserie unter Trainer Julian Nagelsmann ausgebaut und den internationalen Hoffnungen des VfL Wolfsburg einen herben Dämpfer verpasst. Die Kraichgauer besiegten den VfL am Samstag mit 1:0 (1:0) und gewannen damit auch das dritte Heimspiel unter dem jüngsten Coach in der Geschichte der Fußball-Bundesliga. Stürmer Andrej Kramaric erzielte vor 25.231 Zuschauern schon nach drei Minuten den entscheidenden Treffer. Kevin Volland verpasste das zweite Tor, er verschoss einen Foulelfmeter (57. Minute). Dennoch holte sein Team den Sieg und zog mit nun 24 Zählern punktemäßig mit Eintracht Frankfurt auf dem Relegationsrang gleich. Champions-League-Viertelfinalist Wolfsburg muss dagegen immer mehr um die erneute Qualifikation für den Europapokal bangen.

Borussia Mönchengladbach - Eintracht Frankfurt 3:0

Die Talfahrt von Eintracht Frankfurt hält auch mit dem neuen Trainer Niko Kovac unvermindert an. Im ersten Spiel unter dem Nachfolger von Armin Veh unterlagen die Hessen am Samstag mit 0:3 (0:1) bei Borussia Mönchengladbach und sind damit bereits seit acht Spielen sieglos. Die Gladbacher hingegen feierten den vierten Heimsieg in Serie und eroberten damit zunächst den vierten Rang zurück, Frankfurt steht weiter auf dem Relegationsplatz 16. Vor 54.010 Zuschauern im ausverkauften Borussia-Park erzielten Lars Stindl (36.), Raffael (53.) und Mo Dahoud (79.) die Treffer für die Gastgeber.

FC Ingolstadt - VfB Stuttgart 3:3

Mit einem turbulenten Endspurt hat der VfB Stuttgart noch einen Punkt beim FC Ingolstadt erkämpft. Lukas Rupp (80. Minute) und Daniel Didavi (84./Foulelfmeter) retteten den Schwaben am Samstag im Duell zweier Mittelfeldteams beim 3:3 (1:1) mit ihren Toren spät ein Remis. Moritz Hartmann (4.) mit seinem siebten Saisontreffer, Mathew Leckie (56.) und Winter-Neuzugang Dario Lezcano (61.) mit seinem Premierentor hatten den Aufsteiger ungeachtet eines Gegentreffers von Filip Kostic (9.) zunächst auf die Siegerstraße gebracht.

Darmstadt 98 - FC Augsburg 2:2

Dank einer deutlichen Leistungssteigerung nach der Pause hat der FC Augsburg im Abstiegskampf einen wichtig Punkt erkämpft. Beim Aufsteiger SV Darmstadt 98 kam das Team von Trainer Markus Weinzierl am Samstag zu einem 2:2 (0:2) und machte dabei einen 0:2-Rückstand wett. Vor 16.000 Zuschauern brachten Mario Vrancic (12. Minute) und Sandro Wagner (40.) den Aufsteiger vor der Pause in Führung. Markus Feulner (63.) und Alfred Finnbogason per Strafstoß in der Schlussminute trafen für die Gäste.

fin/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools