Startseite

Stern Logo Bundesliga

14 Punkte Rückstand - Bayern lacht über Dortmund

Der FC Bayern thront über allen: Nach dem Pflichtsieg gegen Augsburg haben die Münchner ihren Vorsprung auf Dortmund ausgebaut. Der Rivale kassierte eine unglückliche Niederlage gegen Wolfsburg.

  Fröhliches Kollektiv: In der Liga gibt es im Moment keinen Gegner, der mit dem FC Bayern mithält - der FC Augsburg schon gar nicht.

Fröhliches Kollektiv: In der Liga gibt es im Moment keinen Gegner, der mit dem FC Bayern mithält - der FC Augsburg schon gar nicht.

Der BVB kassierte am Samstag mit dem überraschenden 2:3 gegen den VfL Wolfsburg die zweite Niederlage in dieser Saison vor heimischem Publikum. Da auch der FC Schalke 04 beim VfB Stuttgart mit 1:3 den Kürzeren zog, dürfte Bayer Leverkusen als erster Bayern-Verfolger in die Winterpause gehen. Mit einem Erfolg am Sonntag bei Hannover 96 kann die Werkself ihren Acht-Punkte-Rückstand auf die Münchner behaupten.

Schlusslicht SpVgg Greuther Fürth verlor mit 0:1 beim SC Freiburg und blieb auch im 14. Spiel nacheinander sieglos. Dagegen verschaffte sich der fränkische Lokalrivale 1. FC Nürnberg mit dem 2:0 gegen Fortuna Düsseldorf erst einmal Luft am Tabellenende.

Ohne sich voll zu verausgaben fuhren die Bayern die erwarteten drei Punkte beim abstiegsgefährdeten Nachbarn in Augsburg ein. Thomas Müller, der einen Handelfmeter zu seinem neunten Saisontreffer verwandelte (40.), brachte den Favoriten in Führung. Nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung sorgte Nationalstürmer Mario Gomez (62.) für klare Verhältnisse.

Unglückliche Niederlage für Dortmund

Dortmund verlor durch die unglückliche Niederlage gegen Wolfsburg den Anschluss. Für Diskussionsstoff sorgte dabei vor allem Schiedsrichter Wolfgang Stark, der Marcel Schmelzer in der 35. Minute die Rote Karte zeigte, obwohl der BVB-Abwehrspieler den Ball auf der Torlinie mit dem Knie abgewehrt hatte. Den unberechtigten Handelfmeter verwandelte Diego zum 1:1 und leitete damit die Wende ein.

Noch vor der Pause ging der VfL durch Naldo (41.) in Führung. Marco Reus hatte die Borussen in der 5. Minute per Freistoß in Führung gebracht, Jakub Blaszczykowski gelang per Foulelfmeter (61.) noch einmal der Ausgleich für das Team von Jürgen Klopp, ehe Bas Dost (73.) den Niedersachsen einen unverhofften Dreier bescherte.

Stark gab nach der hitzigen Partie einen Fehler zu. Dies teilte der Deutsche Fußball-Bund am Samstagabend mit. "Anhand der Fernsehbilder hat man natürlich gesehen, dass kein Handspiel vorlag - somit ein Wahrnehmungsfehler. Ein klarer Fehler von mir. Das tut mir natürlich leid", sagte der Unparteiische bei LIGA total! "Der Kontrollausschuss wird deshalb am Montag die Einstellung des Verfahrens gegen Marcel Schmelzer beantragen", bestätigte DFB-Sprecher Ralf Köttker laut einer Verbandsmitteilung.

Schalke ist völlig aus dem Tritt

Die anhaltende Auswärtsschwäche wirft Schalke im Titelrennen weiter zurück. Mit dem 1:3 in Stuttgart verloren die Königsblauen bereits zum vierten Mal nacheinander in fremden Stadien. Mit einem Dreierpack zu seinen Saisontoren acht bis zehn brachte Vedad Ibisevic (2./38.-Foulelfmeter/61.) die Schwaben auf die Siegerstraße. Ciprian Marica (12.) war für Schalke zum zwischenzeitlichen 1:1 erfolgreich. Nach Roten Karten gegen Stuttgarts Gotoku Sakai (67.) und den Schalker Jermaine Jones (73.) jeweils wegen groben Foulspiels beendeten beide Mannschaften die Partie zu zehnt.

Neuling Eintracht Frankfurt ist zurück auf Erfolgskurs. Die zuletzt dreimal sieglosen Hessen gewannen am Abend mit 4:1 (0:0) gegen Werder Bremen und schlossen in der Tabelle mit 27 Punkten zum Dritten Borussia Dortmund auf. 51 500 Zuschauer bekamen aber erst in der zweiten Halbzeit ein unterhaltsames Spiel zu sehen. Alexander Meier (47. mit seinem zehnten Saisontor, Pirmin Schwegler (62.), Stefan Aigner (63.) und Takashi Inui (90.) erzielten die Treffer für die Frankfurter, Nils Petersen (54.) war für Bremen erfolgreich.

Greuther Fürth konnte sein Talfahrt auch in Freiburg nicht stoppen. Eine Woche vor dem Kellerduell gegen Augsburg kassierte die SpVgg die zehnte Niederlage im Oberhaus. Daniel Caligiuri (15.) traf für den Sportclub, der seine Position im Mittelfeld der Tabelle festigte. Im Duell der Tabellennachbarn gegen Düsseldorf machte der 1. FC Nürnberg einen weiteren Schritt vom Tabellenende weg. Sebastian Polter (27.) und Markus Feulner (90.+1) brachten den dritten Heimsieg für den "Club" unter Dach und Fach.

tis/DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools