Startseite

Stern Logo Bundesliga

Auch Leverkusen verliert - Gladbach feiert Arango

Leverkusen schwächelt ebenfalls: Der erste Bayern-Verfolger hat in Hannover verloren. Ein Traumtor von Juan Arango machte den Sieg der Gladbacher gegen Mainz perfekt.

  Gute Nerven: Szabolcs Huszti verwandelt gegen Leverkusen zwei Elfmeter.

Gute Nerven: Szabolcs Huszti verwandelt gegen Leverkusen zwei Elfmeter.

Es war das Wochenende der Bayern. Dortmund und Schalke verloren und am Sonntag unterlag auch der Tabellenzweite Bayer Leverkusen mit 2:3 in Hannover. Der FC Bayern führt die Tabelle jetzt mit elf Punkten Vorsprung (41) vor Bayer an (30). Im zweiten Sonntagsspiel gewann Borussia Mönchengladbach gegen Mainz mit 2:0. Höhepunkt des Spiels war der spektakuläre Kunstschuss von Juan Arango, der den Sieg perfekt machte.

Jetzt schwächelt auch Bayern-Verfolger Bayer Leverkusen. Der Werkself genügten vor 45.800 Zuschauern das schnelle Tor von Gonzalo Castro nach 117 Sekunden und der zehnte Saisontreffer von Stefan Kießling (58. Minute) nicht.

Szabolcs Huszti mit zwei Strafstoßtoren (20./69.) und Mame Diouf (57.) versüßten Hannovers Trainer Mirko Slomka sein 100. Bundesliga-Spiel. Die Niedersachsen beendeten damit die Serie der Leverkusener von vier Liga-Siegen nacheinander und haben als Zehnter nur noch zwei Punkte Rückstand auf die Europa-League-Plätze.

Hannover und Leverkusen zeigen ein starkes Spiel

Vor seiner Jubiläumspartie hatte Slomka die monatelange Ungewissheit um seine Zukunft beendet und seinen Vertrag bis 2016 verlängert. Nach der Qualifikation für die Europacup-Zwischenrunde wollte der Coach nun auch in der Liga wieder den Vorwärtsgang einlegen, musste aber seine Abwehr umbauen. Für den gelb-gesperrten Karim Haggui rückte Christian Schulz in die Innenverteidigung.

Leverkusen konnte dagegen mit seiner Erfolgself der vergangenen Wochen antreten. Acht Stammkräfte, die zuletzt beim 1:0 gegen Rosenborg Trondheim im Europapokal geschont wurden, rückten wieder ins Team. Prompt erwischten die Gäste den besseren Start. André Schürrle spielte Lars Bender schön frei, dessen Rückgabe drückte Castro unbedrängt ins Tor.

Danach entwickelte sich trotz des schwer bespielbaren Rasens eine intensive Partie. Die Gastgeber hatten mehr Ballbesitz, die Werkself setzte wie gewohnt auf Konter. Sergio Pinto prüfte mit einem satten Freistoß in der 6. Minute Bayer-Keeper Bernd Leno. Auf der Gegenseite strich ein Volleyschuss von Schürrle haarscharf über das Tor (17.).

Huszti verwandelt auch den zweiten Strafstoß

Als Philipp Wollscheid dann den Ball leichtfertig am eigenen Strafraum verlor, konnte Abwehrkollege Manuel Friedrich 96-Profi Huszti nur mit unfairen Mitteln stoppen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Huszti gleich selbst zum Ausgleich. Im Anschluss verflachte die Partie etwas, bis zur Pause wurde es nur bei zwei Versuchen von Schürrle (28./45.) nochmal gefährlich.

Auch nach dem Seitenwechsel dauerte es eine Weile bis zum ersten offensiven Geistesblitz. Jan Schlaudraffs maßgenaue Flanke aus dem Halbfeld köpfte der frei stehende Diouf mühelos zur Führung für Hannover ein. Aber die Freude währte nur 90 Sekunden. Wiederum Bender leistete die Vorarbeit bei Leverkusen, Kießling stieg hoch und traf mit einem wuchtigen Kopfball zum 2:2.

Die Hausherren reagierten wütend. Didier Ya Konan (61.) und Schulz (62.) scheiterten noch. Dann wurde erneut Huszti im Strafraum gefoult, diesmal von Stefan Reinartz. Wieder trat der Ungar selbst an, wieder traf er sicher - 3:2. Bayer war geschockt und fand keine passende Antwort mehr. Die verzweifelten Offensivbemühungen in der Schlussphase brachten keinen Erfolg mehr.

Arango zaubert erneut

Kunstschütze Juan Arango und Joker Mike Hanke haben Borussia Mönchengladbach am zweiten Advent einen glücklichen Sieg beschert. Beim 2:0 (0:0) gegen den FSV Mainz 05 überzeugten die Gastgeber am Sonntag im letzten Heimspiel vor der Winterpause vor allem durch Effektivität: Nach einer trostlosen ersten Spielhälfte nutzten sie ihre zwei besten Chancen zu zwei Treffern innerhalb von fünf Minuten: Stürmer Hanke brachte Gladbach vor 46.622 Zuschauern im Borussia-Park zwölf Minuten nach seiner Einwechslung (58.) eiskalt in Führung , Arango legte mit einem spektakulären Bogenlampen-Tor aus 44 Metern nach (63.).

Damit ist die Mannschaft von Trainer Lucien Favre nun schon seit sechs Pflichtspielen unbesiegt und zog mit 24 Punkten in der Tabelle der Fußball-Bundesliga an den Mainzern (23) vorbei. Die Rheinhessen mussten nach zwei Siegen in Serie einen Rückschlag im Kampf um die Europacup-Plätze hinnehmen.

tis/DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools