Startseite

Stern Logo Bundesliga

Dortmund erteilt Bremen Lehrstunde

Fünf Tore zum Rückrunden-Auftakt: Dortmund hat Bremen keine Chance gelassen. Die Bayern gewannen locker gegen Fürth und Leverkusen siegte trotz Spielunterbrechung überlegen gegen Frankfurt.

  Gegen die Fußballkunst von Mario Götze (l.) und Marco Reus war kein Bremer Kraut gewachsen.

Gegen die Fußballkunst von Mario Götze (l.) und Marco Reus war kein Bremer Kraut gewachsen.

Borussia Dortmund startete mit einem furiosen 5:0 bei Werder Bremen in die zweite Halbserie. Herbstmeister FC Bayern München hat seinen ersten Verfolger in der Bundesliga zu Beginn des neues Fußball-Jahres auf Distanz gehalten. Der Tabellenführer gewann zum Rückrundenauftakt mit 2:0 gegen Schlusslicht SpVgg Greuther Fürth und behauptete seinen Vorsprung von neun Punkten auf Bayer Leverkusen. Die Werkself setzte sich am Samstag im Topduell des 18. Spieltags mit 3:1 gegen Eintracht Frankfurt durch und vergrößerte den Abstand zu den Hessen auf sechs Zähler. Weiterhin drei Punkte beträgt Bayers Polster auf den Dritten Borussia Dortmund.

Einen gelungenen Einstand als Trainer des VfL Wolfsburg feierte Dieter Hecking mit dem 2:0-Sieg gegen den VfB Stuttgart. Dagegen blieb Marco Kurz bei seinem Debüt auf der Bank von 1899 Hoffenheim mit dem 0:0 gegen Borussia Mönchengladbach sieglos. Ohne Tore blieb auch die Begegnung des FSV Mainz 05 gegen den SC Freiburg.

Bayern siegen glanzlos

Die Abschiedstour von Trainer Jupp Heynckes begann für die Bayern mit einem standesgemäßen, wenngleich glanzlosen Sieg gegen den fränkischen Neuling. Nach der Führung durch Mario Mandzukic, dem in der 26. Minute mit freundlicher Unterstützung von Fürths Torhüter Wolfgang Hesl die Führung gelang, dauerte es trotz etwa 80 Prozent Ballbesitz lange, ehe die Münchner Fans den zweiten Treffer ihrer Mannschaft bejubeln durften. Mandzukic (61.) war per Kopf zu seinem 11. Saisontor erfolgreich und markierte den Endstand.

Mit zwei Toren innerhalb von zwei Minuten entschied der Zweite Leverkusen die Partie gegen den Vierten Frankfurt. Sebastian Boenisch (31.) und Stefan Kießling (33.) mit seinem 13. Saisontor sorgten schon vor der Pause für klare Verhältnisse. Andre Schürrle (58.) erzielte den dritten Treffer, ehe Alexander Meier (79.) mit seinem zwölften Tor in dieser Spielzeit verkürzen konnte. Für Misstöne in der BayArena sorgte ein Teil der Frankfurter Fans, die Feuerwerkskörper und Pyrotechnik zündeten und nach einer Viertelstunde Spielzeit eine siebenminütige Unterbrechung erzwangen.

Nach Toren der Nationalspieler Marco Reus (9.) und Mario Götze (19.) war die Partie von Titelverteidiger Dortmund an der Weser frühzeitig entschieden. Nach der Pause bauten Felipe Santana (48.), Robert Lewandowski (81.) und Jakub Blaszczykowski (85.) das Resultat zum Schützenfest für die Schwarz-Gelben aus, bei denen Rückkehrer Nuri Sahin sechs Minuten vor Schluss eingewechselt wurde.

Diego in blendender Verfassung

Im ersten Spiel unter dem neuen Coach Kurz stoppte Hoffenheim zwar seine Niederlagenserie in der Bundesliga, doch die geplante Aufholjagd misslang im ersten Spiel nach der Winterpause. Beim Comeback von Tim Wiese als Nummer eins zwischen den Pfosten kamen die weiter auf Relegationsplatz 16 rangierenden Kraichgauer gegen Gladbach nicht über ein torloses Remis hinaus.

Ein Sololauf von Diego über das halbe Spielfeld leitete den zweiten Heimsieg des VfL Wolfsburg in dieser Saison ein, der die Niedersachsen ein gutes Stück von der Abstiegszone wegbrachte. Beim Schuss des Brasilianers aus gut 20 Metern in der 51. Minute machte Stuttgarts Torhüter Sven Ulreich keine gute Figur. Mit dem Treffer zum 2:0 bescherte Alexander Madlung (67.) dem neuen VfL-Trainer Hecking endgültig einen perfekten Einstand.

Kaum Chancen, keine Tore: Fußball-Magerkost bekamen die Zuschauer beim Duell der Tabellennachbarn Mainz und Freiburg geboten. Bei der Generalprobe für das Pokal-Viertelfinale Ende Februar an gleicher Stätte enttäuschten vor allem die Angriffsreihen. In der 89. Minute sah der Mainzer Shawn Parker wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.

tis/DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools