Startseite

Stern Logo Bundesliga

Mainzer halten Heimserie gegen Nürnberg

Der FSV Mainz 05 hat sich eine Woche nach der Niederlage in Bremen abermals heimstark präsentiert - und Nürnbergs Trainer Dieter Hecking ein Jubiläum vermiest.

  Torschütze: Ivanschitz (Mitte) vom FSV Mainz schießt den Ball vorbei am Nürnberger Torwart Patrick Rakovsky zum 2:0

Torschütze: Ivanschitz (Mitte) vom FSV Mainz schießt den Ball vorbei am Nürnberger Torwart Patrick Rakovsky zum 2:0

Der FSV Mainz 05 hat seine beeindruckende Heimserie ausgebaut und Nürnbergs Trainer Dieter Hecking das Liga-Jubiläum gewaltig verdorben. Die Rheinhessen gewannen am Freitag zum Auftakt des elften Spieltags in der Fußball-Bundesliga am Ende glücklich mit 2:1 (2:1) gegen den 1. FC Nürnberg. Für Chefcoach Hecking endete sein 200. Spiel als Bundesliga-Coach mit einer Enttäuschung.

Nicolai Müller (12. Minute) und Andreas Ivanschitz (21.) erzielten die Treffer für die Gastgeber. Per Nilsson (40.) gelang nach einer deutlichen Leistungssteigerung der Franken nach verschlafenen 30 Minuten nur noch der Anschlusstreffer. Mainz feierte trotz schwacher zweiter Hälfte vor 31.390 Zuschauern den vierten Heimsieg in Serie und kletterte in der Tabelle zumindest für eine Nacht auf Rang fünf.

"Wir wollen wie immer zu Hause den Gegner dominieren, unsere Zuschauer mitnehmen und drei Punkte", hatte der Mainzer Trainer Thomas Tuchel unmissverständlich gefordert. Seinen Profis waren keinerlei negative Nachwirkungen der vermeidbaren 1:2-Niederlage bei Werder Bremen am vergangenen Wochenende anzumerken. Im Gegenteil: Von der ersten Minute an setzten die Gastgeber die Franken unter Druck.

Nach einer halben Stunde befreiten sich die Nürnberger

Weil zahlreiche Nürnberger Fans noch auf dem Weg ins Stadion waren, pfiff Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer (Herne) mit zehnminütiger Verspätung an - die Konzentration der Mainzer wurde dadurch nicht beeinträchtigt. Die Offensivbemühungen wurden früh belohnt. Erst schloss Müller einen beherzten Alleingang mit einem Schuss ins lange Eck erfolgreich ab. Allerdings machte der 19 Jahre alte "Club"-Torwart Patrick Rakovsky dabei keine glückliche Figur.

Chancenlos war der Vertreter von Raphael Schäfer, der nach seiner Achillessehnenreizung noch nicht wieder einsatzbereit war, wenig später beim Treffer des österreichischen Nationalspielers Ivanschitz.

Erst nach einer halben Stunde befreiten sich die Nürnberger und setzten zu den ersten gefährlichen Offensivaktionen an. Zunächst verpasste Tomas Pekhart per Kopf das Tor der Mainzer (31.), dann zwang der Japaner Hiroshi Kiyotake Schlussmann Christian Wetklo zu einer Parade (32.). Das Engagement der Franken, die mit dem 1:0-Sieg gegen Wolfsburg zuletzt ihre Negativserie von vier Niederlagen am Stück beendet hatten, wurde schließlich noch vor der Pause belohnt. Nach einer Hereingabe von Kiyotake schloss Nilsson mit einem wuchtigen Kopfball zum 1:2-Anschlusstreffer der Gäste ab.

Dann entwickelte sich eine offene Partie

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich eine offene Partie mit Vorteilen für die Nürnberger. Allerdings hätte der eingewechselte Jan Kirchhoff per Kopf fast für die Vorentscheidung der Mainzer gesorgt, traf aber nur die Latte (57.). Ungewohnt blass blieb Angreifer Adam Szalai, der gemeinsam mit dem Münchner Mario Mandzukic die Torschützenliste der Liga anführt.

Doch auch ohne Treffer Nummer neun des Ungarn und trotz einer dreifachen Personalrochade bei Nürnberg retteten die Mainzer den Sieg über die Zeit. Hecking brachte nach 73 Minuten Sebastian Polter (für Hanno Balitsch), Robert Mak (für Timo Gebhart) und Mike Frantz (für Alexander Esswein), doch die Wende gelang den Gästen nicht mehr.

jar/DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools