Startseite

Stern Logo Bundesliga

Schwacher HSV feiert Auswärtssieg in Augsburg

Glanzloser Triumph: Trotz einer mäßigen Vorstellung hat der HSV mit einem 2:0 beim FC Augsburg seinen vierten Saisonsieg eingefahren. Dabei erspielten sich die Gastgeber wesentlich mehr Chancen.

  Van der Vaart im Rücken: Torschütze Heung-Min Son feiert das 1:0 für den HSV

Van der Vaart im Rücken: Torschütze Heung-Min Son feiert das 1:0 für den HSV

Mit Anführer Rafael van der Vaart rückt der Hamburger SV immer näher an die Spitzenplätze der Fußball-Bundesliga heran. Trotz einer weitgehend mauen Vorstellung fuhren die Hanseaten am Freitagabend durch das 2:0 (1:0) beim Abstiegskandidaten FC Augsburg ihren vierten Saisonsieg ein. Damit schob sich das Team um den niederländischen Millionen-Einkauf zumindest für eine Nacht auch am deutschen Doublesieger Borussia Dortmund vorbei auf Rang vier.

Der Südkoreaner Heung-Min Son (13.) und der Lette Artjoms Rudnevs (63.) bestraften vor 30 660 Zuschauern in der ausverkauften Arena mit ihren Treffern zwei Unachtsamkeiten in der schwäbischen Defensive eiskalt. Ansonsten aber enttäuschte der HSV im siebten Spiel nach van der Vaarts Rückkehr über weite Strecken, auch der Mittelfeldprofi selbst blieb bis auf einen Geistesblitz vor Rudnevs' Tor blass.

Dem FCA, der des jüngst verstorbenen Vereinsidols Helmut Haller vor dem Spiel mit einer Schweigeminute und einem Banner in der Fankurve ("Der größte Sohn unserer Stadt") gedachte, nützte letztlich weder ein Chancenplus noch ein Mehr an Spielanteilen zu den erhofften Punkten. Augsburg verpasste es, den Relegationsplatz zu verlassen.

Ein großes Manko des Außenseiters offenbarte sich früh

Mit dem Selbstvertrauen aus zuletzt drei Spielen ohne Niederlage hatten die Gastgeber lange die Kontrolle über das Spiel inne - dabei hatte Trainer Markus Weinzierl vor Anpfiff noch das Spiel auf Gegenstöße als Marschroute verkündet. Der Coach ging davon aus, den HSV das Spiel machen zu lassen, um die Gäste "dann auskontern zu dürfen". Statt zu reagieren entschieden sich die Augsburger dann trotz kreativer Defizite aber doch für die Eigeninitiative.

Ein großes Manko des Außenseiters offenbarte sich früh: Nach meist recht gefälligen Aktionen im Mittelfeld schaffte es der FCA kaum, sich vor dem Tor von René Adler in Position zu bringen. Gute Chancen resultierten vor der Pause quasi nur nach Ballverlusten der Hamburger: Kevin Vogt (4.) und Knowledge Musona (8.) versuchten es mit Weitschüssen, auch Stephan Hain scheiterte zweimal (22./30.).

Augsburg spielte lange optisch überlegen, zeigte sich engagierter in der Offensive und konsequenter im Zweikampfverhalten. In Punkto Chancenverwertung waren die Hanseaten aber eine Klasse für sich: Der Augsburger Dominik Reinhardt, der den verletzten Paul Verhaegh vertrat, vertändelte den Ball vor dem Strafraum zu Rudnevs, dieser leitete sofort durch zu Son, und der Koreaner chippte die Kugel präzise an Simon Jentzsch bei dessen Comeback vorbei ins Netz.

Einzige nennenswerte Offensivaktion des Niederländers

Der Führung vorausgegangen war ein Pass von van der Vaart in die Spitze - der einzigen nennenswerten Offensivaktion des Niederländers vor der Pause. Den HSV-Erfolgsgaranten wollten die Gastgeber ohne Sonderbewachung aus dem Spiel nehmen, was über weite Phasen gelang.

Aber eben nicht immer: Nachdem die Gastgeber bei Tobias Werners Kopfball (49.) den Ausgleich knapp verpasst hatten, ließ van der Vaart einmal seine Genialität aufblitzen. Auf Zuspiel von Son steckte er den Ball in den Strafraum zu Rudnevs, der die Kugel kompromisslos unter die Querlatte hämmerte. Für Hamburg war die Partie damit gelaufen - und auch ein entschiedenes Aufbäumen des FCA blieb aus.

jar/DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools