Startseite

Stern Logo Bundesliga

Schalke 04 feuert Trainer Huub Stevens

Das 1:3 gegen den SC Freiburg war zuviel: Nach wochenlanger Erfolglosigkeit hat der FC Schalke 04 seinen Trainer Huub Stevens mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das teilte der Verein am Morgen mit.

Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 hat seinen Trainer Huub Stevens mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das teilte der Verein am Sonntag offiziell mit. Ausschlaggebend war wohl, dass die Clubführung nach der 1:3-Heimniederlage gegen den SC Freiburg kein Vertrauen mehr darin hat, dass Stevens die "Knappen" wieder zum Erfolg führen kann. Die Entscheidung sei "nach einem persönlichen Gespräch mit Huub Stevens im beiderseitigen Einvernehmen" erfolgt, heißt es auf der Website des zuletzt wenig erfolgreichen Clubs. Auch Co-Trainer Markus Gisdol wird den Verein verlassen.

Das Training übernimmt ab sofort Jens Keller. Der frühere Chefcoach des VfB Stuttgart steht bereits in Diensten der Königsblauen - und kennt die Situation aus Stuttgart. Auch bei den Schwaben sprang er in der Saison 2010/2011 ein. Er war bisher Trainer der Schalker U17. Schon am Morgen leitete er die Trainingseinheit der Profis und wird die Mannschaft auf das Pokalspiel am kommenden Dienstag gegen den FSV Mainz 05 vorbereiten. Am Mittag soll Keller während einer Pressekonferenz der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Sechs sieglose Ligaspiele in Folge

Nach zuletzt sechs sieglosen Ligaspielen in Serie geht Schalke nur als Tabellensiebter in die Winterpause - zu wenig für die Ansprüche des Spitzenclubs, der das Erreichen der Champions League als Saisonsziel ausgegeben hat. Stevens hatte noch einen Vertrag bis zum Saisonende, über eine mögliche Ablösung war bereits in den vergangenen Wochen spekuliert worden. Es war Huub Stevens' zweite Amtszeit auf Schalke. Er hatte den Verein aus Gelsenkirchen bereits von 1996 bis 2002 trainiert.

Die Trennung von Stevens ist der dritte vorzeitige Trainerwechsel in der laufenden Bundesliga-Saison. Zuvor mussten Felix Magath beim VfL Wolfsburg und Markus Babbel bei 1899 Hoffenheim gehen.

dho/DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools