HOME

Stern Logo Bundesliga

Großkreutz ballert Darmstadt zum Sieg, Düsseldorf verpasst Tabellenspitze

In der zweiten Liga sorgte Kevin Großkreutz mit einem Doppelpack für einen knappen Heimsieg von Darmstadt 98, während Fortuna Düsseldorf in Führt den Sprung an die Tabellenspitze verpasste.

Sorgte mit zwei Treffern für den Sieg von Darmstadt 98 in der zweiten Bundesliga: Kevin Großkreutz

Sorgte mit zwei Treffern für den Sieg von Darmstadt 98 in der zweiten Bundesliga: Kevin Großkreutz

hat die Rückkehr an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Die Rheinländer verloren am Sonntag überraschend mit 1:3 (0:2) bei der SpVgg Greuther Fürth und rutschten nach der ersten Niederlage der Saison auf Rang drei ab. Auf den zweiten Tabellenplatz bleibt Bundesliga-Absteiger SV Darmstadt, der das Top-Spiel gegen Arminia Bielefeld mit 4:3 (1:2) gewann. In den weiteren Sonntagsspielen kam der 1. FC Heidenheim mit dem 2:1 (1:1) beim VfL Bochum zum ersten Sieg nach zuletzt drei Niederlagen. Dynamo Dresden gelang ein 2:0 (0:0) bei Aufsteiger Jahn Regensburg.

Greuther Fürth - Fortuna Düsseldorf 1:3 (0:2)

rainer Damir Buric hat bei der SpVgg Greuther Fürth einen verheißungsvollen Einstand gefeiert. Die Franken erzielten am Sonntag mit einem imponierenden 3:1 (2:0) gegen Fortuna Düsseldorf den ersten Saisonsieg. Vor 8535 Zuschauern spielte Fürth teilweise entfesselt auf. Serdar Dursun (35./64. Minute) und Marco Caligiuri (44.) erzielten die Tore für die Hausherren. Tolcay Cigerci glänzte jeweils als Vorlagengeber. Ein regulärer Treffer von Cigerci wurde zudem nicht anerkannt (48.). Für verwandelte bei der ersten Saisonniederlage der Ex-Fürther Niko Gießelmann einen fragwürdigen Foulelfmeter zum 1:2 (62.). 

Darmstadt 98 - Arminia Bielefeld 4:3 (1:2)

Weltmeister Kevin Großkreutz hat Darmstadt 98 zu einem Heimsieg geschossen. Beim 4:3 (1:2)-Erfolg gegen Arminia Bielefeld traf der 29-Jährige am Sonntag zweimal. Die Arminia ging durch Andreas Voglsammer (20. Minute) und Fabian Klos (35.) zweimal in Führung. Doch Großkreutz traf vor 15.700 Zuschauern zum 1:1 (31.) und 3:2 (64.) für die "Lilien". Die anderen Darmstädter Tore erzielten Immanuel Höhn (53.) und Neuzugang Artur Sobiech (84.). Sören Brandy konnte in der Nachspielzeit nur verkürzen (90.+3). Darmstadt verdiente sich diesen Sieg durch eine starke zweite Halbzeit und ist jetzt punktgleich mit Tabellenführer Kiel.

Jahn Regensburg - Dynamo Dresden 0:2 (0:0) 

Der Heimfluch von Aufsteiger Jahn Regensburg hat sich gegen fortgesetzt. Die Oberpfälzer verloren am Sonntag beim 0:2 (0:0) gegen die Sachsen auch Spiel drei in der Continental Arena. In einer intensiven Partie mit vielen Zweikämpfen sorgte ein Doppelschlag für den ersten Auswärtssieg von Dynamo. Vor 14.831 Zuschauern traf Sascha Horvath nach einem schnellen Angriff der Gäste über die linke Seite (48. Minute). Nur drei Minuten später konnte Aias Aosman per Foulelfmeter nachlegen. Horvath war zuvor gefoult worden. Die Regensburger waren engagiert, es fehlte aber im Offensivspiel an Ideen und Zug zum Tor.

VfL Bochum - FC Heidenheim  1:2 (1:1)

Passend zum Dienstjubiläum von Trainer Frank Schmidt hat der 1. FC Heidenheim seinen Negativtrend beendet. Am Sonntag gelang den Heidenheimern ein 2:1 (1:1)-Sieg beim . Das Team von Coach Schmidt, der am Sonntag auf den Tag genau vor zehn Jahren seinen Dienst beim FCH antrat, punktete erstmals wieder nach zuletzt drei Niederlagen. Die Bochumer Führung durch Robbie Kruse (13. Minute) vor 13.236 Zuschauern glich Robert Glatzel schon drei Minuten später per Kopfball aus. In der Schlussphase sorgte Mathias Wittek (73.) nach einer Ecke ebenfalls per Kopfball für den Siegtreffer der Gäste.

Die Samstags- und Freitagsspiele

Bereits am Samstag zeigten der 1. FC Nürnberg und der FC Ingolstadt, das mit ihnen wieder zu rechnen ist. Beide Teams überzeugten mit deutlichen Auswärtssiegen. Nürnberg feierte durch eine nahezu optimale Chancenausbeute beim 6:1 (2:0) ein Torfestival gegen den Aufsteiger MSV Duisburg. Bundesliga-Absteiger Ingolstadt war mit 4:0 (4:0) gegen den FC St. Pauli erfolgreich. Auf den dritten Tabellenplatz schob sich vorerst der SV Sandhausen mit dem 1:0 (0:0)-Sieg über den 1. FC Kaiserslautern.

Am Freitagabend hatte Holstein Kiel einen weiteren Coup gelandet. Der Aufsteiger feierte beim 3:0 gegen Erzgebirge Aue seinen vierten Saisonsieg und übernahm mindestens bis Sonntag die Tabellenführung. Im zweiten Freitagsspiel trennten sich Union Berlin und Eintracht Braunschweig mit 1:1.

fin/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wissenscommunity