Startseite

Zehn Bayern sichern den Gruppensieg

Ab der 51. Minute waren es nur noch zehn. Aber auch nach dem Platzverweis von Jérome Boateng musste Bayern München gegen Bate Borissow nicht um den Gruppensieg bangen.

  Wenn der Kleine mit dem Großen: Xherdan Shaqiri (l.) legte das 1:0 auf, Gomez verwandelte, beim 3:0 tauschten die beiden Bayern-Spieler die Rollen

Wenn der Kleine mit dem Großen: Xherdan Shaqiri (l.) legte das 1:0 auf, Gomez verwandelte, beim 3:0 tauschten die beiden Bayern-Spieler die Rollen

Der FC Bayern hat sich in der Champions League auch mit der zweiten Garde den Gruppensieg in der Staffel F gesichert. Angeführt von Torjäger Mario Gomez hat der FC Bayern auch mit der zweiten Garde den Gruppensieg in der Champions League perfekt gemacht. Beim 4:1 (1:0) der auf sieben Positionen veränderten Münchner gegen Bate Borissow sorgte Gomez (22. Minute) mit einem insgesamt 25. Königsklassen-Treffer für einen der Höhepunkte in einem erst nach der Pause schwungvollen Spiel.

Boateng muss vom Platz

Nach dem Platzverweis von Jérome Boateng (51.), der den Bayern auf der Innenverteidiger-Position nach der schweren Verletzung von Holger Badstuber einen personellen Engpass für das Achtelfinale beschert, sorgten Thomas Müller (54.), Xherdan Shaqiri (66.) und der eingewechselte David Alaba (83.) für einen am Ende deutlichen Sieg vor 68.000 Zuschauern. Erst eine Minute vor dem Ende traf Jegor Filipenko mit einem unhaltbaren Distanzschuss für die Weißrussen. Nach Gelb-Rot für Denis Poljakow (69.) herrschte in der Schlussphase zumindest personell wieder Gleichstand.

Als Gruppenerster bleibt den Bayern ebenso wie Borussia Dortmund und Schalke 04 im Achtelfinale ein Duell mit Topfavorit FC Barcelona erspart. Zudem findet das entscheidende Rückspiel in München statt. Die Auslosung der ersten K.o.-Runde findet am 20. Dezember statt.

Gruß an Badstuber

Bayern-Trainer Jupp Heynckes hatte vor dem letzten Gruppenspiel seiner bereits für das Achtelfinale qualifizierten Mannschaft die Rotationsmaschine angeworfen. Als Folge fanden sich nicht nur die gelb-vorbelasteten Dante und Javi Martinez auf der Bank wieder, aus der Elf vom Dortmund-Spiel blieben auch Philipp Lahm, Franck Ribéry und Mario Mandzukic draußen. Vor dem Anstoß hielt die Bayern-Elf ein Trikot mit der Rückennummer 28 in die Höhe und schickte so einen Gruß an den beim 1:1 gegen den BVB verletzten Badstuber, der am Montag am Kreuzband operiert worden war.

Gegen den defensiv ausgerichteten weißrussischen Meister benötigte die neu formierte Münchner Mannschaft geraume Zeit, um sich zu finden. Als Aktivposten erwies sich dann vor allem Shaqiri, der sich auf der Ribéry-Position im linken Mittelfeld sichtlich wohlfühlte. Nach 20 ereignisarmen Minuten setzte sich der Schweizer im Strafraum entschlossen gegen Poljakow durch und passte scharf in die Mitte, wo Gomez gewohnt sicher vollstreckte. Der Nationalstürmer deutete mit seiner Leistung an, dass er bei entsprechender Spielpraxis Kandidat Nummer eins für den Stammplatz in der Bayern-Spitze ist.

Kopfball vom kleinen Shaqiri

Bis auf einen Distanzschuss des ebenfalls sehr agilen Toni Kroos hatte Bate-Torhüter Andrej Gorbunow bis zur Pause aber keine weitere brenzlige Situation mehr zu bestehen. Auf der anderen Seite war von der gefürchteten Konterstärke der Weißrussen nichts zu sehen, der frühere Stuttgarter Alexander Hleb entpuppte sich als Totalausfall.

Dann brachte Schiedsrichter William Collum im zweiten Durchgang Farbe in die Partie. Der Schotte zeigte Abwehrspieler Boateng für eine eingesprungene Grätsche gegen Artem Kontsewoi die Rote Karte. Doch die Münchner zeigten sich vom Platzverweis unbeeindruckt.

Nur vier Minuten später sorgte Müller für die Entscheidung, als er einen von Schweinsteiger verlängerten Kroos-Freistoß ins Netz beförderte. Per Kopfball erhöhte dann der nur 1,69 Meter große Shaqiri auf 3:0 für die Münchner, die auch in der Schlussphase von einem harmlosen Gegner nicht mehr gefordert wurden. Den Schlusspunkt setzte Alaba nach einer Koproduktion der Teilzeitarbeiter mit dem ebenfalls eingewechselten Ribéry.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools