Startseite

Ballack giftet gegen den Schiedsrichter

Nach dem bitteren Aus im Champions-League-Halbfinale gegen Barcelona hat Michael Ballack verbale Giftpfeile auf Schiedsrichter Tom Henning Övrebö abgefeuert. Der Norweger musste wegen aufgebrachter Fans das Stadion unter Polizeischutz verlassen. Chelsea drohen jetzt Sanktionen durch die Uefa.

Nach dem Last-Minute-K.o. im Halbfinale der Champions League gegen den FC Barcelona lagen beim FC Chelsea die Nerven blank. "Ich weiß nicht, ob es Betrug war - ich hoffe nicht!", giftete Ballack, der Schiedsrichter Övrebö nach einem ausgebliebenen Elfmeterpfiff in der fünften Minute der Nachspielzeit wutentbrannt über das halbe Feld gefolgt war und dafür Gelb sah. "Im Fußball passieren Fehler - aber der Schiedsrichter hat heute eine Menge davon gemacht", urteilte der DFB-Kapitän. Didier Drogba stürmte in Badelatschen aufs Spielfeld und musste von Ordnern zurückgehalten werden. Dennoch baute sich der Stürmerstar von der Elfenbeinküste drohend vor den Fernsehkameras auf und brüllte: "Habt Ihr das gesehen? Es ist eine verdammte Schande."

Eine neue Chance wird Chelsea in der nächsten Saison bekommen. Aber bevor es soweit ist, drohen den Londonern Konsequenzen von der Uefa. Die tumultartigen Szenen nach Ende der Partie und die verbalen Attacken von Didier Drogba gegen Övrebö dürften nicht ohne Folgen bleiben. Die Uefa äußerte sich nach einem Bericht des englischen "Guardian" zunächst zurückhaltend: "Wir warten erst den Bericht des Schiedsrichters ab, bevor wir darüber entscheiden, ob wir tätig werden."

Polizeischutz für Schiedsrichter

Nach englischen Medienberichten musste der norwegische Schiedsrichter unter Polizeischutz das Stadion verlassen, das Hotel wechseln und schließlich das Land verlassen. In seiner Heimat Norwegen ist man alarmiert. Vorsorglich will die Polizei einschlägige Fan-Foren im Internet beobachten, ob Aktionen gegen Övrebö geplant sind. Der FC Chelsea verschickte eine Pressemitteilung, in der der Club Drohungen gegen den Schiedsrichter auf schärfste verurteilt.

Im Spiel gegen Barcelona hatte sich das Team der Londoner durch den Norweger stark benachteiligt gefühlt. Viermal hatten die "Blues" Elfmeter gefordert, darunter bei zwei Handspielen von Gerard Piqué und Samuel Eto'o. Doch Övrebö winkte stets ab. Dafür stellte er 25 Minuten vor Schluss Barca-Verteidiger Eric Abidal wegen einer Notbremse gegen Nicolas Anelka vom Platz. Bis Sekunden vor Schluss sah Chelsea dank Michael Essiens Glücksschuss (9.) wie der Sieger aus, dann nahm Iniesta Maß. "Ich verstehe die Emotionen völlig", sagte Interimscoach Guus Hiddink.

Pressestimmen Spanien - El País

"Der Fußball meint es zuweilen gut mit den Mannschaften, die einen schönen Stil praktizieren, und kann mit den ruchlosen Teams sehr gemein sein."

Sport

"Das Triple ist noch möglich. Bisher haben dies in Europa nur Celtic, Ajax, Eindhoven und Manchester United geschafft. Barça will die Nummer fünf sein."

Marca

"Ein Super-Iniesta und der Schiedsrichter bringen Barcelona ins Finale. Iniestas Tor war ein Glückstreffer. Aber kein anderes Team hat das Glück so verdient gehabt wie der FC Barcelona."

As

"Iniesta beweist, dass Wunder möglich sind."

England - The Sun

"Didier Drogba droht ein langer Uefa-Bann nach einer bösartigen Attacke auf Schiri im Tunnel."

The Mirror

"Verwünschte Blues - Der Schmerz wird bleiben, selbst wenn Ärger und Empörung sich allmählich legen."

Daily Mail

"Heraus-betrogen - lasst Euch nicht erzählen, dass hier die bessere Mannschaft gewonnen hat. Lasst auch nicht sagen, der Fußball hätte gesiegt ... Barcelona mag die Champions League noch im Finale mit einem glänzenden Spiel schmücken, heute war das nicht der Fall."

Daily Express

"Iniesta streicht "Full English" von der Speisekarte - Andres Iniesta brach Chelseas Herz mit seinem Tor in der Nachspielzeit und sicherte einem Zehn-Mann-Barcelona das Finale."

Daily Telegraph

"Bitterste Galle wird der einzige Geschmack sein, den Chelsea heute Morgen im Mund hat. Jeder, der mit Stamford Bridge verbunden ist, wird sich angesichts der Ungerechtigkeit krank fühlen."

The Times

"Rasender Drogba dreht durch, während Chelsea aus der Champions League kracht."

DPA/tis/DPA

Kommentare (0)

    Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

    Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
    Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
    Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
    Klar
    Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

    Partner-Tools