A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

DFB-Sportgericht

Sport
Nachrichtenüberblick Sport

Bayern muss Champions-League-Finale bangen: 0:1 bei Real Madrid

Sport
Sport
Lewandowski übernimmt Bayer-Training

Gut zehn Monate nach seinem freiwilligen Rückzug hat Interimscoach Sascha Lewandowski wieder das Training bei Bundesligist Bayer Leverkusen übernommen.

Sport
Sport
Wiederholungstäter: Trainer außer Rand und Band

Der Deutsche Fußball-Bund nimmt den nächsten Trainer-Wüterich ins Visier. Nach den Verbalattacken von Freiburg ermittelt der Kontrollausschuss jetzt erstmals auch gegen den in der Bundesliga bislang unbescholtenen Nürnberg-Coach Gertjan Verbeek.

Jahresrückblick 2013
Jahresrückblick 2013
Die sportlichen Höhepunkte in Zeitraffer

Deutsche Erfolgsgeschichten: Die Bayern machen das Titel-Triple perfekt, Sebastian Vettel gewinnt die Formel 1. Und mit Sabine Lisicki schafft es endlich wieder eine Deutsche ins Wimbledon-Finale.

Video
Video
Fußball pur: Vorschau auf den 11. Bundesliga-Spieltag

FUSSBALL PUR: VORSCHAU AUF DEN 11. BUNDESLIGA-SPIELTAG Auf das Spitzentrio der Bundesliga warten am 11. Spieltag Pflichtaufgaben. Bayern München könnte gegen Hoffenheim einen ewigen Rekord einstellen, Dortmund empfängt Stuttgart und Leverkusen reist zum Tabellenletzten nach Braunschweig. - Beitrag ab 15 Uhr Berlin 31.10.2013 Am 11. Spieltag könnte der FC Bayern München eine historische Marke knacken. Mit einem Sieg oder Unentschieden gegen Hoffenheim könnten die Münchener den «ewigen Rekord» des - man höre und staune - HSV einstellen. Das Team von Pep Guardiola wäre dann 36 Bundesliga-Spiele hintereinander ungeschlagen. Und die Chancen dafür stehen nicht schlecht: Hoffenheim konnte noch nicht ein einziges Mal gegen den Rekordmeister gewinnen. Hoffenheim muss sich nach der Entscheidung zum «Phantomtor» wieder ganz auf das Spiel fokussieren. Am Montag wurde ein Wiederholungsspiel vom DFB-Sportgericht abgelehnt. Die Hoffenheimer verzichteten auf einen Einspruch gegen das Urteil. Im Berliner Olympiastadion kommt es zum Aufeinandertreffen der Blau-Weißen: Hertha BSC gegen Schalke 04. Neben dem spannenden Kampf um die internationalen Plätze, geht es dabei immer auch um die tiefe Rivalität beider Vereine. Seit den 70ern hegen und pflegen Hertha und Schalke ihre «Rivalität». Auf den Plakaten nehmen die Berliner noch nicht mal dan Namen «Schalke 04» in den Mund. Es heißt es schlicht: Hertha gegen Gelsenkirchen. Die Dortmunder empfangen den VfB Stuttgart. Unter Trainer Thomas Schneider gab es für die Stuttgarter noch keine Niederlage. Dennoch: Wenn der BVB den Bayern weiter auf den Fersen bleiben will, muss ein Heimerfolg her. In der Bundesliga-Geschichte behielt allerdings der VfB häufiger die Oberhand. Im Kellerduell zwischen dem 16. Nürnberg und dem 17. Freiburg steht bereits viel auf dem Spiel. Beide Teams wollen endlich den ersten Saisonsieg feiern. Bislang sind Nürnberg und Freiburg die Remis-Könige der Liga: Die Franken haben in zehn Spielen bereits siebenmal unentschieden gespielt, Freiburg sammelte fünf Remis. Die weiteren Begegnungen: Hamburger SV gegen Borussia Mönchengladbach Eintracht Braunschweig gegen Bayer Leverkusen und Eintracht Frankfurt gegen den VfL Wolfsburg. Sonntag folgen dann die Duelle Augsburg gegen Mainz 05 und Werder Bremen gegen Hannover 96.

Kein Wiederholungsspiel
Kein Wiederholungsspiel
DFB-Sportgericht lehnt Hoffenheim-Einspruch ab

Bitter für Hoffenheim: Das DFB-Sportgericht hat eine Wiederholung des Bundesliga-Spiels gegen Bayer Leverkusen abgelehnt. In dem Spiel hatte Stefan Kießling einen Treffer erzielt, der keiner war.

Phantomtor von Stefan Kießling
Phantomtor von Stefan Kießling
Kommt jetzt ein Wiederholungsspiel?

Ein Loch in einem Tornetz beschäftigt und belustigt die Bundesliga: Der Phantomtreffer von Stefan Kießling beim Leverkusener Sieg in Hoffenheim ist ein Fall für das DFB-Sportgericht.

Nach massiven Krawallen
Nach massiven Krawallen
Dynamo Dresden sperrt eigene Fans aus

Erneute Auschreitungen sogenannter Fans zwingen den Zweitligisten Dynamo Dresden zu harten Konsequenzen. Der Verein will seine Anhänger von mehreren Spielen ausschließen und damit ein Zeichen setzen.

Nach Roter Karte gegen den HSV
Nach Roter Karte gegen den HSV
Lewandowski für drei Spiele gesperrt

Dortmund-Stürmer Robert Lewandowski ist nach seiner Roten Karte gegen Hamburg vom DFB-Sportgericht für drei Spiele gesperrt worden. Der BVB will gegen das Urteil Widerspruch einlegen.

Fußball-Bundesliga
Fußball-Bundesliga
Profiklubs beschließen Sicherheitskonzept

Sie hatten demonstriert und geschwiegen, doch die Proteste der Fans änderten nichts: Die DFL hat das umstrittene Sicherheitskonzept zur Bekämpfung von Randalen im Stadion verabschiedet.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?