Startseite

Stern Logo EM 2012

Jeder dritte Deutsche sieht 4:2-Sieg

Deutschland, einig Fußballland: Knapp 27 Millionen Zuschauer sahen am Freitagabend den 4:2-Sieg der deutschen Mannschaft bei der EM gegen Griechenland. Ein Festtag auch für das ZDF, das das Spiel übertrug.

  Das freut sich der Fußballstrand: Torjubel des ZDF-Publikums an der Ostsee

Das freut sich der Fußballstrand: Torjubel des ZDF-Publikums an der Ostsee

Nicht nur auf den Fanmeilen im ganzen Land gibt es in diesen Tagen nur ein Programm. Insgesamt verfolgt ein Gros der Deutschen die Spiele der Fußball-Nationalmannschaft während der Europameisterschaft intensiv. Das war bei der Vierteflinal-Begegnung gegen Griechenland nicht anders.

Zwar wurde ein neuer Quotenrekord verpasst, doch sah bei 26,80 Millionen Zuschauern fast jeder dritte Deutsche am Freitagabend den 4:2-Sieg der DFB-Auswahl im ZDF. Das waren weniger Fußballfans als bei den Vorrundenspielen gegen Dänemark (27,67 Millionen) und gegen die Niederlande (27,28 Millionen).

Der Marktanteil für das Griechenland-Match lag nach Senderangaben bei sehr hohen 77,8 Prozent. Das ist der bisherige Bestwert für das EM-Turnier in Polen und der Ukraine. Bei der Ermittlung der TV-Quoten werden die zahlreichen Fans, die die EM-Partien beim Public Viewing verfolgen, nicht einmal berücksichtigt. So dürfte die Gesamtzahl derjenigen, die der deutschen Elf die Daumen drücken, sogar noch einmal deutlich höher liegen.

dho/DPA/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools