HOME

"It's like Schach": Matthäus begeistert als EM-Experte im englischen TV

Mit stark deutschem Akzent und regelmäßigen Ausrutschern ins Denglische, so präsentiert sich Lothar Matthäus derzeit als EM-Experte im englischen TV. Die Zuschauer scheinen seine sprachlichen Ausfälle nicht zu stören - ganz im Gegenteil.

Lothar Matthäus arbeitet bei der Fußball-EM auch als Experte für den englischen Sender ITV

Kommt bei den englischen TV-Zuschauern trotz eher spärlicher Sprachkenntnisse bestens an: Ex-Nationalspieler Lothar Matthäus

"I hope, we have a little bit lucky", sagte Lothar Mätthaus einst auf seiner ersten Pressekonferenz für die Metro Stars. Der Klub aus der Major League Soccer, dem US-Pendant zur deutschen Fußball-Bundesliga, hatte den früheren Weltfußballer im Jahr 2000 von Bayern München zu sich gelockt, wo er letztlich auch seine sportliche Karriere beendete.

Matthäus' - sagen wir es deutlich - eher bescheidende Englischkenntnisse (siehe oben) hatten schon damals für den ein oder anderen Lacher gesorgt, zumal sie sich auch im Zeitverlauf nicht wesentlich verbessert haben. Aktuell steht das Englisch des Weltmeisters von 1990 wieder im Fokus. Grund sind seine Auftritte als EM-Experte für den britischen Sender ITV. Twitter-User @DirkOHeckmann stellte jüngst einen Ausschnitt ins Netz, in dem Matthäus mit stark deutschem Akzent und gelegentlichen Abrutschern ins Denglische das Achtelfinale der deutschen Elf gegen die Slowakei analysierte. 

"Matthäus' Kommentare sind absolut lohnenswert"

Und siehe da: Der Großteil der Zuschauer - einige Nörgler mal ausgeklammert - zeigt sich von der Expertise des Deutschen durchaus begeistert - Sprachwackler hin oder her. Selbst Ausrutscher wie "It's like Schach" oder "He has good eyes, he has good Technik", wie die "Huffington Post" aus einer Sendung zitiert, können daran offensichtlich nichts ändern. Im Gegenteil. Es sei immer wieder eine Freude, wenn Matthäus Englisch spreche, schreibt ein User. Ein anderer gibt gar zu, es zu lieben, Matthäus zuzuhören. Und auch Twitterin @thadd31 bezeichnet die Auftritte des 55-Jährigen als "absolut lohnenswert". Nutzerin Melanie Tillyer begeistert zudem, dass Matthäus konsequent "Rhythmus" sage, anstatt das englische Wort "rhythm" zu verwenden.

Lothar Matthäus ist "bissig, fesselnd und unbequem"

Matthäus' Entertainer-Qualitäten blieben auch dem "Telegraph" nicht verborgen. Die britische Zeitung bescheinigte dem Fußball-Experten sogar sprachliche Fortschritte im Vergleich zu seiner Zeit bei den New York Metro Stars, als seine Interviews noch "unverständlich" gewesen seien. Er würde in Livesendungen zwar hin und wieder noch immer die Kontrolle verlieren, dafür aber seien seine Kommentare "bissig, fesselnd und unbequem", schreibt die Zeitung.

Die unterstellten Eigenschaften gab Matthäus dann unter anderem in der Halbzeit-Schalte des Achtelfinalspiels zwischen Deutschland und der Slowakei zum besten. Als ihn seine TV-Kollegen wegen des verschossenen Elfmeters von Mesut Özil foppten, entgegnete Matthäus schlagfertig: "Ein verschossener Elfmeter zählt nicht. Wenn wir im Halbfinale auf England treffen, werden wir keinen verschießen".

Dieses Statement traf offenbar auch den englischen Humor. Sogar vom Legendenstatus war in der Folge die Rede.

"It runs for Lodda", könnte man sagen ...


mod

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wissenscommunity