Startseite

United-Fan blockiert ManCity-Trainingsgelände

Manchester City will ein neues Trainingszentrum bauen und braucht dazu das Grundstück eines Fans des Stadtrivalen. Der ManUnited-Anhänger blockiert aber mit einer kuriosen Maßnahme die Ausbaupläne.

  Die Fans von Manchester United sind stimmgewaltig - und manchmal auch kreativ

Die Fans von Manchester United sind stimmgewaltig - und manchmal auch kreativ

Ein kreativer Manchester-United-Fan blockiert mit einer David-gegen-Goliath-Aktion die Ausbaupläne des verhassten Stadtrivalen City. Da sein Grundstück von dem neureichen Scheichclub aufgekauft werden soll, teilte Geschäftsmann Shaun O'Brien es nun in 5000 Teile und verkauft diese über die Homepage "Unite against the City" an ManUnited-Fans weltweit. Die "Citiziens", die auf das Gelände ein 100 Millionen Pfund (119 Millionen Euro) teures Trainingszentrum bauen wollen, müssen dann mit jedem Besitzer separat verhandeln.

"Das Interesse ist überwältigend. United hat 350 Millionen Fans auf der Welt und ich glaub', alle wollen ein Stück", sagte der 45-Jährige der Nachrichtenagentur dpa. Kostenpunkt: 250 Pfund (rund 298 Euro) pro Landstückchen.

Dass das Ganze so im Streit mit City endet, sei aber gar nicht seine Absicht gewesen, sagte er. Aber das Geschäftsgebaren des reichsten Scheich-Clubs sei "unerhört" gewesen. "Sie haben nur ein Angebot hingeklatscht und gesagt, wenn ich das nicht annehme, dann nehmen sie's mir weg."

Nach einem Bericht der Tageszeitung "Manchester Evening News" schlug O'Brian eine Offerte über eine Million Pfund (1,2 Mio. Euro) aus. Daraufhin habe City beim Stadtrat eine Enteignung beantragt.

kbe/DPA/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools