HOME

Schalke auf Kurs, Gladbach vor dem Aus

So hatten sich die Gladbacher das nicht vorgestellt. Das Achtelfinale der Europa League ist nach der unnötigen Niederlage gegen Florenz in weite Ferne gerückt. Für Schalke 04 hingegen ist die nächste Runde nach einem 3:0-Sieg bei Saloniki fast nur noch Formsache.

Die Spieler von Borussia Mönchengladbach sind nach der Niederlage in der Europa League gegen Florenz enttäuscht

Die Spieler von Borussia Mönchengladbach sind nach der Niederlage in der Europa League gegen Florenz enttäuscht

Der FC Schalke 04 hat nach einer souveränen Vorstellung im Hexenkessel von Saloniki beste Aussichten auf den Einzug ins Achtelfinale der Europa League. Guido Burgstaller (27. Minute), Max Meyer (82.) und dem eingewechselten Klaas-Jan Huntelaar (90.) gelangen am Donnerstag im Zwischenrunden-Hinspiel vor 28 000 Zuschauern die wichtigen Auswärtstreffer zum ungefährdeten 3:0 (1:0)-Sieg beim griechischen Club PAOK Saloniki. 

Nach dem vierten Pflichtspiel ohne Niederlage in Serie hat der Elfte der Fußball-Bundesliga den Einzug in die Runde der besten 16 vor dem Rückspiel am Mittwoch fast schon sicher. "Das war sehr, sehr wichtig, dass wir hier gewonnen haben und das auch noch zu null", sagte Torschütze Burgstaller. Meyer urteilte: "PAOK hat sehr viel Druck gemacht zu Anfang, dem muss man erstmal standhalten, das haben wir gut gemacht. Wir haben dann zum richtigen Zeitpunkt das 1:0 erzielt." 

Gladbach mit denkbar schlechter Ausgangslage

Borussia Mönchengladbach hingegen hat die Chance auf den Einzug ins Achtelfinale der Europa League so gut wie verspielt. Der Zehnte der Fußball-Bundesliga unterlag dem AC Florenz im Zwischenrunden-Hinspiel mit 0:1 (0:1) und steht damit in acht Tagen in Florenz vor einer schwierigen Mission. Mit der ersten Niederlage nach zuvor vier Siegen und einem Remis endete am Donnerstagabend auch die Erfolgsserie unter dem neuen Trainer Dieter Hecking. Vor 41 863 Zuschauern im Borussia-Park erzielte Geburtstagskind Federico Bernardeschi (44.) den glücklichen Siegtreffer für die Gäste. 

"Wir hätten heute drei, vier Tore machen können, deshalb sind wir für das Rückspiel auch positiv gestimmt", meinte Keeper Yann Sommer trotz der unglücklichen Niederlage. "Wir sind überzeugt davon, dass wir es noch schaffen", sagte der Schweizer und lobte sein Team: "Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht und vor allem in der ersten Halbzeit sehr gute Chancen gehabt." Der Freistoß von Bernardeschi sei dann aber auch "sehr gut geschossen" gewesen.  

fin/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools