Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Mainz macht die Bundesliga wieder spannend

Beim Heimspiel des FC Bayern München gelingt dem FSV Mainz die Sensation: Der Sieg gegen den Dauermeister. Borussia Dortmund kann das Titelrennen in der Fußball-Bundesliga wieder richtig spannend machen. Die Ergebnisse des Tages im Überblick.

Robert Lewandowski (l.) gegen Niko Bungert

Robert Lewandowski (l.) gegen Niko Bungert von Mainz 05: Überraschend konnten die Bayern gegen Mainz 05 keinen Sieg einfahren - trotz Heimspiels.

Bayern München hat seine zweite Saisonniederlage in der Fußball-Bundesliga eingesteckt. Der Tabellenführer kassierte am Mittwoch gegen den FSV Mainz 05 ein überraschendes 1:2. Verfolger Borussia Dortmund rückte durch das 2:0 bei Darmstadt 98 auf fünf Zähler heran. Hertha BSC festigte Platz drei durch das 2:0 gegen Eintracht Frankfurt. Borussia Mönchengladbach blieb nach dem 3:0 gegen den VfB Stuttgart Vierter vor Schalke 04, das den Hamburger SV mit 3:2  bezwang. Im Abstiegskampf verließ Werder Bremen durch das 4:1 in Leverkusen am 24. Spieltag den Relegationsrang. 1899 Hoffenheim rangiert trotz des 2:1 gegen den FC Augsburg weiter auf dem vorletzten Tabellenplatz.

FC Bayern München - FSV Mainz 05: 1:2

So hatte sich Uli Hoeneß sein Stadion-Comeback wahrlich nicht vorgestellt. Sein FC Bayern München leistete sich am Mittwochabend beim 1:2 (0:1) gegen den immer heißeren Europapokalanwärter FSV Mainz 05  die erste Heimniederlage der Saison - und das drei Tage vor dem Bundesliga-Topspiel in Dortmund. Der eingewechselte Stürmer Jhon Cordoba schockte Tribünengast Hoeneß und die Bayern-Profis mit seinem Siegtor in der 86. Spielminute. Zuvor hatte Arjen Robben (64.) vor 75 000 Zuschauern das frühe Führungstor der präsenten und taktisch geschickt agierenden Mainzer durch Jairo Samperio (26.) ausgeglichen.

Nach 662 Tagen Arena-Abstinenz erlebte der am Montag aus der Haft entlassene Tribünengast Hoeneß an der Seite seiner Frau Susi einen erstaunlichen Fußballabend. Elf Heimsiege hatte die Bayern zuvor in dieser Bundesligasaison gefeiert. Doch mit ihrer Fünferkette in der Abwehr und höchstem läuferischen Aufwand im Mittelfeld machten die dynamischen und robusten Mainzer die Räume für die Bayern von Anfang an sehr eng. Hinzu kam, dass Schlussmann Loris Karius einen Sahnetag erwischt hatte. Einen prächtigen Volleyschuss von Arturo Vidal aus 17 Metern (13.) parierte der Mainzer Keeper ebenso reaktionsschnell wie einen Distanzschuss von Juan Bernat (16.). 

SV Darmstadt 98 - Borussia Dortmund: 0:2

Borussia Dortmund kann das Titelrennen in der Fußball-Bundesliga wieder richtig spannend machen. Der Tabellenzweite gewann am Mittwochabend mit 2:0 (1:0) bei Aufsteiger Darmstadt 98 und hat nach der überraschenden Niederlage von Bayern München gegen Mainz 05 (1:2) jetzt nur noch fünf Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter. An diesem Samstag treffen beide Vereine dann im Gigantenduell in Dortmund direkt aufeinander. Vor 17 000 Zuschauern im ausverkauften Stadion am Böllenfalltor trafen Adrian Ramos in der 38. und Erik Durm in der 53. Minute für den BVB.

FC Schalke 04 - Hamburger SV: 3:2

Der FC Schalke 04 hat sich dank einer engagierten Leistung gegen den Hamburger SV mit seinen Fans versöhnt und einen Schritt Richtung Europapokal gemacht. Stark formverbessert feierte der Revierclub am Mittwochabend einen hochverdienten 3:2 (1:1)-Sieg über biedere Hanseaten und verbesserte sich in der Fußball-Bundesliga von Rang sieben auf Platz sechs. Max Meyer (38. Minute), Klaas Jan Huntelaar (67.) und Alessandro Schöpf (77.) egalisierten einen frühen Rückstand durch Nicolai Müller (4.) und sicherten den ersten Punktspielerfolg seit dem 6. Februar. Der zweite HSV-Treffer durch Gojko Kacar (90.+1) kam zu spät. Nach fünf Pflichtspielen ohne Dreier präsentierten sich die Schalker vor 60 856 Zuschauern wesentlich agiler und lebhafter als beispielsweise noch beim trostlosen 0:0 am vergangenen Sonntag in Frankfurt.

Borussia Mönchengladbach - VfB Stuttgart: 4:0

Borussia Mönchengladbach hat den Heimkomplex gegen den VfB Stuttgart abgelegt und hält weiterhin Kurs Richtung Champions League. Erstmals seit fast elf Jahren gewann die Elf vom Niederrhein wieder ein Heimspiel gegen die Schwaben und feierte beim 4:0 (1:0)-Erfolg am Mittwoch den neunten Sieg im elften Heimspiel unter Trainer André Schubert. Vor 43.627 Zuschauern erzielten Thorgan Hazard (16. Minute), Raffael (59.) und Patrick Herrmann (68.) die Treffer für den Tabellenvierten der Fußball-Bundesliga. Kevin Großkreutz (90.+1) sorgte mit einem Eigentor für den unrühmlichen Abschluss aus Stuttgarter Sicht.

1899 Hoffenheim - FC Augsburg: 2:1

Nach dem zweiten Sieg unter Jung-Trainer Julian Nagelsmann wittert 1899 Hoffenheim Morgenluft im Abstiegskampf, der FC Augsburg rückt der gefährlichen  Zone  dagegen wieder näher. Die Kraichgauer feierten am Mittwochabend ein verdientes 2:1 (1:0) gegen die Gäste aus Bayern und träumen weiter von einer nächsten Saison in der Fußball-Bundesliga. Mark Uth rettete der Mannschaft des jüngsten Liga-Trainers mit seinem Treffer in der 81. Minute drei Punkte. Kevin Volland hatte seine zweite Chance in der munteren Partie zur Führung (25. Minute) genutzt, Paul Verhaegh glich noch vor der Pause mit einem stark umstrittenen Handelfmeter aus (40.). Die TSG-Truppe konnte auch nach dem vierten Spiel unter Nagelsmann nicht auf den Relegationsplatz klettern und steht im Derby beim VfB Stuttgart am Samstag wieder unter Druck.

Bayer Leverkusen - SV Werder Bremen: 1:4

Der SV Werder Bremen hat dank Dreifach-Torschütze Claudio Pizarro dem schwächelnden Champions-League-Aspiranten Bayer Leverkusen schwer zugesetzt und mit dem höchsten Saisonsieg die Abstiegsränge verlassen. Auch im zweiten Spiel ohne den in der Fußball-Bundesliga gesperrten Trainer Roger Schmidt an der Seitenlinie verließ die personell arg gebeutelte Werkself den Platz als Verlierer. Werder-Coach Viktor Skripnik konnte dagegen nach dem 4:1 (1:0) in der BayArena erstmal durchatmen.

Die Tore von Fin Bartels in der fünften Minute und Torjäger Claudio Pizarro (55., 65./Foulelfmeter, 83.) bescherten Werder am Mittwoch den ersten Erfolg nach fünf sieglosen Liga-Spielen. Der einzige Bayer-Treffer war ein Eigentor von Papy Mison Djilobodji (69.) vor 25 506 Zuschauern. Leverkusen rutschte auf Rang sieben (35 Punkte) ab, Bremen kletterte auf Platz 15 (24).

Hertha BSC - Eintracht Frankfurt: 2:0

Ein Traumtor von Mitchell Weiser und der zwölfte Saisontreffer von Salomon Kalou haben Hertha BSC den ersten Heimsieg im Jahr 2016 beschert und den Gegner aus Frankfurt auf den Abstiegs-Relegationsplatz befördert. Mit dem 2:0 (0:0) des Überraschungs-Dritten gegen die Eintracht am 24. Bundesliga-Spieltag wächst bei den Berliner Fans die Lust auf Fußball-Europa weiter. Ein satter 16-Meter-Schuss in den Torwinkel von Weiser (63.) und Kalou mit einem starken Solo (78.) entschieden am Mittwoch vor 36 608 Fans die Partie, in der sich die Gäste lange wehrten.

Hertha war nach der Pause entschlossener in den Zweikämpfen und zielstrebiger nach vorn. So verdienten sich die Berliner den zwölften Saisonsieg und haben nun 42 Punkte verbucht. Die Eintracht, die zu ungefährlich auftrat, bleibt bei lediglich 23 Zählern und ist seit 336 Minuten ohne eigenes Tor.

amt/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools