Startseite
Das Ressort Fußball wird präsentiert von: Logo Deutsche Post

Bayer schlägt auch Nürnberg, Schalke weiter sieglos

Der Lauf von Bayer Leverkusen geht weiter: Gegen Nürnberg siegte die Werkself mit 1:0 und bleibt damit auf Platz zwei. Schalke kann auch gegen Gladbach nicht gewinnen. Big Points gab's für Mainz.

  Der Torschütze gegen Nürnberg, Stefan Kießling (r.), freut sich mit André Schürrle über Leverkusens Sieg gegen Nürnberg.

Der Torschütze gegen Nürnberg, Stefan Kießling (r.), freut sich mit André Schürrle über Leverkusens Sieg gegen Nürnberg.

Bayer Leverkusen bleibt in der Fußball-Bundesliga

Am Tabellenende verpassten der FC Augsburg und die SpVgg Greuther Fürth einmal mehr die Gelegenheit, den Rückstand auf die Nicht-Abstiegsplätze zu verringern. Der FCA musste sich gegen den SC Freiburg mit einem 1:1 begnügen, Neuling Fürth unterlag dem VfB Stuttgart mit 0:1 und fiel auf Platz 18 zurück.

Schalke weiter im Tief

Leverkusen bleibt die Mannschaft der Stunde und etabliert sich immer mehr als zweite Kraft in der Liga. Mit dem 1:0 gegen den "Club" gelang dem Werksclub der nächste Dreier. Der Ex-Nürnberger Stefan Kießling sorgte mit seinem neunten Saisontor (37.) für die Entscheidung. Auch die Franken besaßen gute Einschussmöglichkeiten, konnten diese jedoch nicht nutzen

Schalke 04 kommt dagegen einfach nicht aus dem Tief heraus. Drei Tage vor dem Champions League-Gastspiel in Montpellier mussten sich die Königsblauen mit einem Remis gegen Gladbach zufriedengeben. Julian Draxler (85.) rettete mit dem späten 1:1-Ausgleich wenigstens einen Punkt, nachdem Igor de Camargo (62.) die Borussen in Führung geschossen hatte. Dabei sah Timo Hildebrand, der anstelle von Lars Unnerstall das Schalker Tor hütete, nicht besonders gut aus.

Fürth abschlussschwach

Mainz 05 nutzte den Rückenwind aus dem 3:1-Erfolg im Derby bei Eintracht Frankfurt zum fünften Heimsieg der Saison. Ein Last-Minute-Tor von Adam Szalai (89.) bescherte den Rheinhessen in Unterzahl das 2:1 gegen Hannover. Die Führung für 05 durch Nicolai Müller (10.) hatte Christian Schulz (28.) für die Niedersachsen ausgeglichen. Ab der 49. Minute mussten die Mainzer mit zehn Mann auskommen, weil Torhüter Christian Wetklo wegen Handspiels außerhalb seines Strafraums Rot sah.

Im achten sieglosen Heimspiel der Saison ließ Aufsteiger Fürth erneut seine Erstliga-Reife vermissen. In einer Partie auf bescheidenem Niveau erzielte der Japaner Shinji Okazaki (45.) das Tor zum 1:0 für den VfB Stuttgart, der sich in die obere Tabellenhälfte absetzte. Zuvor hatte Debütant Wolfgang Hesl im Tor der SpVgg einen schwach geschossenen Foulelfmeter von Vedad Ibisevic pariert. Auch aus der Roten Karte für den Stuttgarter Serdar Tasci (53.) konnte die Elf von Mike Büskens kein Kapital schlagen. Für die Franken war es schon das 13. sieglose Spiel in Serie.

Schmid gleicht für Freiburg aus

Beim FC Augsburg wird der Druck auf Trainer Markus Weinzierl nicht geringer. Beim 1:1 gegen Freiburg blieben die Schwaben zum achten Mal nacheinander sieglos. Die Führung für den FCA durch Tobias Werner (9.) glich Jonathan Schmid (29.) für die Gäste aus dem Breisgau aus, die den neunten Punkt im siebten Auswärtsspiel einfuhren.

kbe/DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools