Startseite
Das Ressort Fußball wird präsentiert von: Logo Deutsche Post

Braunschweig holt ersten Punkt

Eintracht Braunschweig hat am fünften Spieltag durch ein Unentschieden gegen Nürnberg den ersten Punkt ergattert. Hoffenheim zitterte sich zum Sieg über Gladbach.

  Der Braunschweiger Omar Elabdellaoui (verdeckt) bejubelt seinen Treffer zum 1:1 gegen den 1. FC Nürnberg mit Domi Kumbela (r.) und Karim Bellarabi (l.).

Der Braunschweiger Omar Elabdellaoui (verdeckt) bejubelt seinen Treffer zum 1:1 gegen den 1. FC Nürnberg mit Domi Kumbela (r.) und Karim Bellarabi (l.).

Mit dem ersten Punktgewinn #link;http://www.stern.de/sport/fussball/fussball-bundesliga-live-alle-spiele-alle-tore-alle-fakten-568078.html;in der Fußball-Bundesliga# seit mehr als 28 Jahren hat Eintracht Braunschweig frischen Mut für den Abstiegskampf geschöpft. Omar Ellabdellaoui rettete dem Aufsteiger am Sonntag mit seinem Treffer in der 70. Minute ein hochverdientes 1:1 (0:1) gegen den 1. FC Nürnberg. Es war am fünften Spieltag der Saison der erste Zähler für die Niedersachsen, die aber weiter Tabellenletzter bleiben. Die erneut enttäuschenden Nürnberger waren durch Adam Hlousek in der 28. Minute in Führung gegangen, der Tscheche traf bei seinem Erstliga-Comeback nach mehr als 17 Monaten. Der "Club" steckt mit drei Punkten als 16. weiter in der Abstiegszone fest.

"Hut ab. Es war eine fantastische Leistung unserer Mannschaft. Schade, dass wir uns nicht mit den drei Punkten belohnt haben", sagte Braunschweigs Sportlicher Leiter Marc Arnold im TV-Sender Sky. "Im Großen und Ganzen ist es okay. Wir haben Braunschweig zu ihren Torchancen eingeladen", resümierte Gäste-Coach Michael Wiesinger.

Hoffenheims Volland spielt bärenstark

Die TSG Hoffenheim drohte in einer nervenaufreibenden Schlussphase erneut den ersten Heimsieg in dieser Saison zu verspielen. Nach insgesamt 94 Minuten rissen Spieler und Trainer aber die Arme nach oben und bejubelten den 2:1-Erfolg über Lieblingsgegner Borussia Mönchengladbach. "Wir haben überragend gekämpft. Jeder hat alles aus sich rausgeholt und das hatten wir uns vorgenommen", sagte Torschütze Kevin Volland.

Angeführt vom bärenstarken deutschen U-21-Kapitän bot die Heimmannschaft eine konzentrierte und effiziente Leistung. Nach dem Führungstor durch Anthony Modeste (45.) hatte Volland (54.) das zweite Tor erzielt, der Anschlusstreffer des eingewechselten Branimir Hrgota (75.) reichte den Gästen aus Gladbach trotz Schlussoffensive nicht.

Auch im achten Pflichtspiel blieben die Borussen damit in Hoffenheim sieglos. "Wir stehen mit leeren Händen da", meinte Sportdirektor Max Eberl: "Und das kotzt uns an."

Die Hoffenheimer kletterten indes auf den siebten Rang. Nach dem 2:6-Desaster in Stuttgart vor zwei Wochen und den bisherigen beiden Heim-Remis nach Führung machten die Kraichgauer vor 29.447 Zuschauern diesmal alles richtig.

tis/DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools