Startseite

Nationalelf spielt ab 2014 bei RTL

Coup in der TV-Branche: Die Qualifikationsspiele der deutsche Fußballnationalmannschaft zur EM 2016 und WM 2018 laufen im Free-TV bei RTL. ARD und ZDF gucken in die Röhre.

  Die Qualifikationsspiele der Nationalelf zur EM 2016 und WM 2018 sind ab 2014 im Free-TV bei RTL zu sehen

Die Qualifikationsspiele der Nationalelf zur EM 2016 und WM 2018 sind ab 2014 im Free-TV bei RTL zu sehen

RTL wird ab September 2014 bis Oktober 2017 alle Qualifikationsspiele der deutschen Fußball-Nationalmannschaft zur EM-Endrunde 2016 in Frankreich und zum WM-Turnier 2018 in Russland live und exklusiv im Free-TV übertragen. Das teilte RTL Programm-Geschäftsführer Frank Hoffmann auf der Programm-Präsentation des Senders im Hamburger Hotel "Atlantic" mit.

Insgesamt umfasst das Rechtepaket 20 Live-Spiele der deutschen Fußball-Nationalmannschaft sowie zusätzlich umfangreiche Highlights-Rechte an allen weiteren Qualifikationsspielen. "Nach den mitreißenden Übertragungen bei der Fußball-WM 2006 in Deutschland und 2010 in Südafrika sind wir glücklich, mit den Spielen der deutschen Nationalmannschaft noch attraktivere Spiele in unser Programm der nächsten Jahre zu platzieren", so Hoffmann.

Vertrag erst am Mittwoch unterzeichnet

Erst am Mittwochmorgen war der Vertrag zwischen RTL und der Uefa unterzeichnet worden. "Wir freuen uns sehr, RTL als Partner für die Übertragung der europäischen Qualifikationsspiele gewonnen zu haben", so ein Uefa-Sprecher.

Dass RTL zuletzt ein Spiel der deutschen Nationalmannschaft übertrug, ist schon fast 20 Jahre her. Im Dezember 1993 waren zwei Partien gegen Argentinien und die USA im Rahmen einer US-Reise der Nationalelf zu sehen gewesen. Bei den Weltmeisterschaften 2006 und 2010 zeigte der Sender zwar ebenfalls Übertragungen von einzelnen Turnier-Partien, jedoch nicht mit deutscher Beteiligung.

Leidtragender des Deals sind ARD und ZDF, die mit den Live-Übertragungen der Nationalmannschaft zuverlässig hohe Quoten eingefahren haben. "Selbstverständlich respektieren wir diese Entscheidung und können versichern, dass wir auch mit dem neuen Partner RTL eng zusammenarbeiten werden. Ebenso selbstverständlich stehen wir zur Partnerschaft mit ARD und ZDF", sagte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach.

Freundschaftsspiele und die Endrundenpartien bei der EM 2016 in Frankreich und bei der WM 2018 in Russland sind von dem TV-Deal nicht betroffen.

kng

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools