Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Krebstod mit 26 Jahren: Darmstadt trauert um Edelfan Johnny Heimes

Seine Sportleidenschaft und sein Kampf gegen den Krebs machten ihn bundesweit bekannt. Bei der Aufstiegsparty im Sommer feierte er mit den Spielern von Darmstadt 98 auf der Bühne. Nun ist Johnny Heimes mit 26 Jahren gestorben. 

Johnny Heimes und Andrea Petkovic

Trainierten einst im gleichen Verein: Johnny Heimes und Tennisstar Andrea Petkovic

In seinem viel zu kurzen Leben war Jonathan "Johnny" Heimes vieles: Er war hoffnungsvolles Sporttalent, leidenschaftlicher Edelfan, inspirierendes Vorbild und vor allem - ein Kämpfer. "Du musst kämpfen", lautet die Initiative, die er gemeinsam mit Tennisstar Andrea Petkovic ins Leben rief, um krebskranken Kindern zu helfen. Denn vom Kämpfen verstand er einiges.

Johnny Heimes ist 14 Jahre alt, als er erstmals an Krebs erkrankt. Zu diesem Zeitpunkt ist er hessischer Tennis-Jugendmeister, genau wie der spätere Weltstar Andrea Petkovic, unter deren Vater Zoran er trainiert. Die Freundschaft zu Andrea bleibt bestehen, als diese in die Tennis-Weltspitze aufsteigt, doch Johnnys Karriere wird durch den Krebs beendet. In einer sechsstündigen Operation entfernen die Ärzte einen bösartigen Hirntumor. Es ist der Beginn eines langen körperlichen Leidensweges. Nach Chemotherapie und Bestrahlung kämpft sich Johnny zurück ins Leben, doch der Krebs holt ihn immer wieder ein.

Johnny ist körperlich und geistig stark, kämpft sich in kraftraubenden Rehas mehrfach wieder heran. 2012 schreibt er ein Buch, "Comeback", für das Andrea Petkovic das Vorwort schreibt, 2015 gründen die beiden Freunde "Du musst kämpfen", ihre gemeinsame Charity-Organisation. Johnny Heimes geht offensiv mit seiner Krankheit um, wird überregional bekannt und für viele zum Vorbild. Auch für die Fußball-Profis von Darmstadt 98, deren unglaublicher Durchmarsch von der 3. Liga in die Bundesliga eng mit Johnnys Schicksal verknüpft ist.

Darmstadt 98: Mit Johnny Heimes in die Bundesliga

Im Mai 2014 besorgt Darmstadts Co-Trainer Sascha Franz, der mit Heimes befreundet ist, für seine Spieler 50 Armbändchen mit der Aufschrift "Du musst kämpfen. Es ist noch nichts verloren", die Heimes vertreibt. Die Spieler haben Inspiration nötig, schließlich haben sie gerade das Hinspiel um den Aufstieg in die 2. Bundesliga mit 1:3 gegen Arminia Bielefeld verloren. Franz und Cheftrainer Dirk Schuster erzählen ihren Spielern von Heimes Schicksal und Kampf.

"Da wurde uns allen bewusst, wie gut es uns doch eigentlich geht. Ein Haufen gesunder Fußballprofis, die trotz Niederlage noch immer die Chance haben, in die zweite Bundesliga aufzusteigen. Johnnys Probleme machten unsere Sorgen klein, sein Kampf gegen den Krebs inspirierte uns", erzählte Kapitän Aytac Sulu dem Fußballmagazin "Elf Freunde". Wenige Tage später gewinnen die "Lilien" - mit Heimes' Armbändchen ums Handgelenk - das Rückspiel auswärts mit 4:2 und steigen auf. Im nächsten Jahr folgt der sensationelle Durchmarsch in die erste Liga.

Johnny Heimes Darmstadt 98

Im Mai 2015 feiert Johnny Heimes mit den Spielern von Darmstadt 98 den Aufstieg in die Bundesliga


"Dieser Junge hat uns geholfen, Geschichte zu schreiben."

Bei der Bundesliga-Aufstiegsparty 2015 feiert Johnny Heimes gemeinsam mit den Spielern auf der Bühne. Kapitän Sulu schnappt sich das Mikrofon und ruft den tobenden Fans zu: "Dieser Junge, er hat uns geholfen in die Zweite Liga, er hat uns geholfen, Geschichte zu schreiben." Anschließend singen alle gemeinsam "You'll never walk alone". Die Spieler tragen die Armbänder teilweise bis heute.

Bei Johnny werden kurz darauf neue Metastasen entdeckt. Nun ist es umgekehrt das Fußballteam, mit dem Johnny in engem Kontakt bleibt, das ihm Kraft gibt: "Wenn ich die Lilien sehe, wie sie jede Woche rackern und kämpfen, alles geben und es damit als totaler Underdog in die Bundesliga geschafft haben, dann gibt mir das schon neue Motivation", sagte Heimes im "Elf Freunde"-Interview.

Am heutigen Mittwoch veröffentlichte Heimes' Familie einen Eintrag auf Johnnys Facebookseite: "Gestern Abend ist Jonathans Kampf gegen den Krebs zu Ende gegangen und er ist ganz friedlich bei uns zu Hause eingeschlafen. Wir danken euch für die Hilfe, Anteilnahme, Unterstützung und alles, was ihr für Jonathan gemacht habt."

Liebe Freundinnen und Freunde,ein Lieblingssatz von Jonathan war "Es ist erst vorbei, wenn es vorbei ist!" Gestern...

Posted by Jonathan Heimes on Dienstag, 8. März 2016


Weitere Themen

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools