HOME

Rummenigge watscht Ribéry ab

Misstimmung beim FC Bayern: Franck Ribéry hatte in einem Interview den früheren Trainer Guardiola kritisiert. Dafür rüffelte der Bayern-Boss den Franzosen jetzt gehörig.

Karl-Heinz Rummenigge begründete den Abschied von Matthias Sammer auf einer Pressekonferenz

Not amused: Bayern-Boss Rummenigge hält nicht viel von Ribérys Krititk an Guardiola

Karl-Heinz Rummenigge war offensichtlich nicht amüsiert. hatte unter der Woche in einem Interview den ehemaligen Bayern-Trainer Pep Guardiola kritisiert. Rummenigge konterte: "Es gibt keinen Grund, gegen Pep Guardiola nachzutreten, denn wir haben viel mit ihm gewonnen", sagte der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern im Interview mit dem Bayerischen Rundfunk. Und: "Wir haben sehr von ihm profitiert. Nachtreten bringt nichts."

Ribéry: Guardiola fehlt Erfahrung

Ribery hatte Guardiola in einem Interview mit der "Sport Bild" falsche Entscheidungen vorgeworfen. "Du kannst keinen Fehler machen in einem Champions-League-Halbfinale. Du musst große Namen, die Besten auf dem Platz haben", sagte er etwa mit Blick auf Guardiolas Entscheidung, ihn selbst und Thomas Müller im Hinspiel gegen Atletico Madrid auf der Bank zu lassen. Weiter sagte Ribery, Guardiola sei "ein junger Trainer. Ihm fehlt Erfahrung! Manchmal redet er zu viel. Fußball ist ganz einfach".

tis

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wissenscommunity