Startseite
stern exklusiv

Kevin-Prince Boateng: Ex-Frau lässt Biografie verbieten

Schon bevor sie erschien hatte Kevin-Prince Boatengs Biografie für mächtig Wirbel gesorgt. Nun ist ihre Weiterverbreitung gestoppt - weil die Ex-Frau des Fußballers dagegen vorgegangen ist.

Von Carina Braun

Kevin Prince Boateng während seiner Zeit auf Schalke

Schillernde Figur auf und neben dem Platz: Kevin-Prince Boateng

Wohl kaum ein Fußballer hat in den vergangenen Jahren bei den deutschen Fans so sehr polarisiert: Kevin-Prince Boateng fällt gerne als Bad Boy auf, stilisiert sich als Ghetto-Emporkömmling und fühlt sich rasch ungerecht behandelt. Schon bevor sie erschien, sorgte seine Autobiografie im Februar daher für mächtig Wirbel. Boateng erzählt darin von Alkohol, Affären und teuren Autos und plaudert Details aus seiner Profikarriere aus. Vor allem an seinem ehemaligen Arbeitgeber Schalke ließ er kein gutes Haar. "Ich Prince Boateng. Mein Leben. Mein Spiel. Meine Abrechnung", nannte er sein Werk.

Nun ist es wieder vom Markt. Still und heimlich haben die Buchhändler die Biografie aus ihrem Sortiment genommen, auch über Amazon kann man sie nicht mehr bestellen. Der Grund: Boatengs Ex-Frau Jennifer ist juristisch gegen die Weiterverbreitung vorgegangen. In dem Buch zeigt sich Boateng nämlich auch dann mitteilungsfreudig, wenn es um die gemeinsame Zeit mit seiner Ex geht. Ob Beischlaf in der Hochzeitsnacht, Beziehungsprobleme, Zeugung und Geburt des gemeinsamen Sohnes - der Leser erfuhr nicht nur private Details über Kevin-Prince, sondern zwangsläufig auch von Jennifer.

Unterlassungserklärung liegt vor

Erfahren hatte sie vor der Veröffentlichung nichts davon. "Sie wurde weder gefragt noch darauf hingewiesen", sagt ihr Anwalt Simon Bergmann. Stattdessen musste Boatengs Ex-Frau die Biografie im Handel kaufen und wurde vor vollendete Tatsachen gestellt. "Sie musste feststellen, dass sie zu weiten Teilen selbst zum Gegenstand des Buches geworden war."

Sie sei nun gegen die Veröffentlichung vorgegangen, um ihre eigene Privatsphäre und die ihres Kindes zu schützen, so Bergmann. Mit Erfolg: Die Weiterverbreitung des Buches ist - zumindest vorläufig - gestoppt. Dem Anwalt liegt eine Unterlassungsverpflichtungserklärung des Verlages vor, die insgesamt 30 Punkte umfasst. Die betreffenden Teile des Buches dürfen demnach nicht mehr veröffentlicht werden.

Jennifer und Kevin-Prince Boateng hatten 2007 geheiratet und sich 2011 getrennt. Der Ehe entstammt ihr gemeinsamer Sohn Jermaine Prince. Ob und wann Boatengs Buch neu erscheinen wird, ist unklar.

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools