Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

Wer ist der Bessere? Mann tötet Freund nach Streit über Fußball-Stars

Ein Streit zwischen zwei Fußballfans um Cristiano Ronaldo und Lionel Messi eskaliert völlig. Am Ende ist einer der beiden tot, ausgerechnet an seinem Geburtstag.

Die Fußballstars Lionel Messi (l.) und Cristiano Ronaldo

Die Fußballstars Lionel Messi (l.) und Cristiano Ronaldo sind seit Jahren erbitterte Rivalen

Wer ist der beste Fußballer der Welt? Über diese Frage streiten sich Anhänger des Sports nur zu gerne. Zumeist geht es dann - zumindest in der heutigen Zeit - um die Frage, ob Cristiano Ronaldo oder Lionel Messi besser ist. Die beiden Topstars von Real Madrid und dem FC Barcelona wurden jeweils bereits mehrfach als Weltfußballer und Europas Fußballer des Jahres ausgezeichnet. Entsprechend wenig eindeutig sind solche Debatten, die schon mal in einen handfesten Streit ausarten können. Wenn dann auch noch Alkohol im Spiel ist, kann es offenbar sogar lebensbedrohlich werden. So geschehen am vergangenen Wochenende in der indischen Stadt Mumbai. Das geht aus mehreren Medienberichten hervor, etwa der "Hindustan Times" oder von NDTV.

Demnach ergibt sich folgender Tathergang: Eine Gruppe nigerianischer junger Männer feierte in einer Wohnung Samstagnacht den Geburtstag eines 34-jährigen Mannes, wie die Polizei berichtet mit jede Menge Bier. In den frühen Morgenstunden des Sonntages hatten dann bereits die meisten Gäste die Party verlassen. Nur das Geburtstagskind und ein 22-Jähriger saßen noch auf dem Sofa und schauten sich ein Fußball-Spiel im TV an. Dabei kam es dann offenbar zum Streit zwischen den beiden. Der 34-Jährige beharrte demnach auf dem Standpunkt, Ronaldo sei der bessere Fußballer während sein Bekannter Messi favorisierte.

Streit um Messi und Ronaldo artet aus

Der Streit artete in Handgreiflichkeiten aus, das Geburtstagskind soll ein Glas nach dem anderen geworfen haben, das an der Wand zerschellte. Eine Scherbe dieses Glases soll dem Jüngeren dann als Mordwaffe gedient haben. Offenbar stach er damit in den Hals seines Opfers. Der Besitzer der Wohnung, der zum Tatzeitpunkt in einem Nebenraum geschlafen haben soll, wachte dadurch auf und rief die Polizei und einen Krankenwagen. Für den 34-Jährigen kam aber jede Hilfe zu spät.

"Wir haben jemanden festgenommen, der des Mordes beschuldigt wird und untersuchen, ob der Mord das Ergebnis eines Streits über eine Kleinigkeit war", wird ein örtlicher Polizist zitiert. Den Medienberichten zufolge ereignete sich die Tat in einem Wohnhaus, in dem viele nigerianische Gaststudenten der örtlichen Universität lebten.

fin
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools