Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

VfL Wolfsburg brummt Kruse satte Geldstrafe auf

75.000 Euro soll Max Kruse nach einem Pokerturnier im Taxi liegen gelassen haben. Er selbst hat sich bislang nicht dazu geäußert. Dafür meldet sich sein Verein. Und der hat für den Nationalspieler wenig Verständnis.

Max Kruse kickt für den VfL Wolfsburg

Für Max Kruse hat die Bargeld-Panne ein Nachspiel

Nach dem angeblichen Verlust von 75 000 Euro Bargeld in einem Berliner Taxi muss Fußball-Nationalspieler Max Kruse wohl noch einmal tief ins Portemonnaie greifen. Manager Klaus Allofs vom VfL Wolfsburg kündigte eine Strafe für den Fußballprofi an. "Wir haben das intern in einem Sechs-Augen-Gespräch zwischen Max, dem Trainer und mir aufgearbeitet. Das wird von uns sanktioniert", sagte Allofs der "Bild"-Zeitung. Dem Bericht zufolge muss Kruse mit einem Bußgeld in fünfstelliger Höhe rechnen. Die Rede ist von geschätzt 25.000 Euro. Insgesamt wären Kruse also 100.000 flöten gegangen, der bei seinem Verein sechs Millionen Euro brutto pro Saison kassieren soll.

Max Kruse ließ Geld in Taxi liegen

Am Wochenende hatte die Zeitung berichtet, Kruse habe die große Summe Bargeld an einem frühen Sonntagmorgen im vergangenen Oktober in einem Berliner Taxi vergessen. Anschließend habe er noch am selben Morgen Anzeige erstattet. Von dem Geld fehle bisher jede Spur. Die Berliner Polizei wollte sich zu dem Bericht nicht äußern. Wenige Stunden später soll Kruse wieder auf dem Trainingsplatz im über 200 Kilometer von der Hauptstadt entfernten Wolfsburg gestanden haben.


"Wir haben ihm erklärt, welches Verhalten wir von unseren Spielern erwarten. Ich kann nur hoffen, dass es für ihn eine Lehre ist und dass er sein Verhalten etwas ändert", mahnte Allofs. Kruse selbst hat sich zu den Geschehnissen bislang nicht öffentlich geäußert.
 

jek/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools