Startseite
Das Ressort Fußball wird präsentiert von: Logo Deutsche Post

Hertha holt Rehhagel

Rente mit 67? Das gilt nicht für Otto Rehhagel. Der 73-Jährige soll nach übereinstimmenden Medienberichten neuer Trainer von Hertha BSC werden. Am Sonntag soll Rehhagel offiziell vorgestellt werden.

  Schöne Aussichten: Otto Rehhagel soll neuer Trainer von Hertha BSC werden

Schöne Aussichten: Otto Rehhagel soll neuer Trainer von Hertha BSC werden

Rückkehr eines Rentners: Otto Rehhagel wird nach übereinstimmenden Medienberichten neuer Trainer des Fußball-Bundesligisten Hertha BSC. Nach Angaben von "sportbild.de", "bild.de" und "rbb-online.de" hat der 73-Jährige den Berlinern eine mündliche Zusage gegeben, die Nachfolge des entlassenen Michael Skibbe anzutreten. Er soll am Sonntag offiziell vorgestellt werden.

Der Ruheständler soll bis zum Sommer die Berliner betreuen und vor dem drohenden Abstieg retten. Die derzeitigen Interimstrainer René Tretschok und Ante Covic sollen Rehhagel assistieren. Bei einer Sitzung am Freitagabend sei das Trainer-Modell dem Hertha-Präsidium vorgestellt und abgesegnet worden. Im Bundesligaspiel am Samstag gegen Spitzenreiter Borussia Dortmund sitzen Tretschok und Covic auf der Hertha-Trainerbank.

Babbel jubelt

Rehhagel war bis Juni 2010 Nationaltrainer Griechenlands. In der Bundesliga hatte er zuletzt vor zwölf Jahren den 1. FC Kaiserslautern trainiert. "Das ist grandios", kommentierte Hoffenheims Trainer Markus Babbel bei Sky die Entwicklung. "Ich habe unter ihm trainiert. Das war sehr lehrreich." Babbel war Ende des Jahres bei Hertha entlassen worden und durch Skibbe ersetzt werden.

Laut "sportbild.de" hat Manager Michael Preetz am Freitagabend die Mannschaft informiert, dass Rehhagel das Team bis zum Saisonende betreut. Am Donnerstag seien Club-Manager Michael Preetz und Hertha-Präsident Werner Gegenbauer zu einem "Geheimtreffen" mit dem langjährigen Bundesliga-Coach nach Essen gereist, hatte es bei "bild.de" geheißen.

Ein Denkmal für Otto

Preetz hatte eine längerfristige Trainerlösung angestrebt. Die Rehhagel-Variante könnte darauf hindeuten, dass seine Wunschkandidaten nicht zur Verfügung stehen. Bisher waren Krassimir Balakow und Christian Gross als Skibbe-Nachfolger im Gespräch. Skibbe war nach fünf Niederlagen und nur 52 Tagen bei Hertha entlassen worden.

Rehhagel hatte sich nach dem Vorrunden-Aus bei der WM 2010 als Nationaltrainer Griechenlands verabschiedet, wollte aber von der "Fußball-Rente" selbst nichts wissen. In Griechenland hatten sie dem Coach 2004 nach dem sensationellen EM-Titel sogar ein Denkmal gebaut. Der frühere Hertha-Verteidiger Rehhagel (1963-1966) arbeitete zuletzt vor zwölf Jahren bei Kaiserslautern in der Bundesliga. Seine erfolgreichste Zeit erlebte er bei Werder Bremen, wo er je zwei deutsche Meisterschaften und Pokalgewinne feierte.

swd/DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools