Startseite

Wolfsburg holt Hecking statt Schuster

Die Entscheidung fiel schneller als erwartet: Der bisherige Trainer des 1. FC Nürnberg, Dieter Hecking, wird künftig den VfL Wolfsburg coachen. Damit ist Top-Kandidat Bernd Schuster aus dem Rennen.

  Naheligende Lösung: Dieter Heckings Familie wohnt nur rund 110 Kilometer von Wolfsburg entfernt.

Naheligende Lösung: Dieter Heckings Familie wohnt nur rund 110 Kilometer von Wolfsburg entfernt.

Dieter Hecking wird neuer Trainer beim Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg. VfL-Sportdirektor Klaus Allofs bestätigte am Samstag eine entsprechende Meldung der "Bild am Sonntag". Der bisherige Coach des 1. FC Nürnberg werde bei den Niedersachsen einen Vertrag bis 2016 unterschreiben. Die offizielle Vorstellung soll in einigen Tagen erfolgen.

Dieter Hecking galt neben dem bisherigen Top-Favoriten Bernd Schuster als ernsthafter Anwärter auf den vakanten Posten bei den Wölfen. Hecking hatte zuvor Kontakte zu Allofs bestätigt. "Ich hatte mit Klaus Allofs gute Gespräche. Er hat mir erklärt, warum er mich unbedingt haben will und mir die Perspektiven aufgezeigt. Natürlich spielen auch wirtschaftliche und familiäre Dinge eine Rolle", sagte der 48-jährige Hecking, der erst vor Saisonbeginn seinen Vertrag bei den Franken bis 2014 verlängert hatte, der "Bild am Sonntag". Heckings Familie wohnt in Bad Nenndorf, rund 110 Kilometer von Wolfsburg entfernt.

Auch Stevens war im Gespräch

Auch der Niederländer Huub Stevens wurde als möglicher Nachfolger von Wolfsburgs Interimscoach Lorenz-Günther Köstner gehandelt. Stevens war bis zum vergangenen Wochenende Trainer beim Liga-Rivalen Schalke 04.

VfL-Manager Allofs hatte Bernd Schuster, den früheren Meistertrainer von Real Madrid, vorigen Donnerstag öffentlich als Kandidaten bestätigt, dabei aber auch von "anderen Anwärtern" auf die in Wolfsburg gesuchte Trainer-Dauerlösung berichtet.

mlr/DPA/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools