Startseite
Das Ressort Fußball wird präsentiert von: Logo Deutsche Post

Adler kehrt ins Nationalteam zurück

Beim HSV zeigt er Top-Leistungen: Nun ist René Adler nach seiner Verletzungspause auch wieder in die Nationalelf berufen worden. Beim Spiel gegen die Niederlande wird auch ein Neuling dabei sein.

  Er ist zurück: René Adler wurde von Joachim Löw wieder ins Nationalteam berufen

Er ist zurück: René Adler wurde von Joachim Löw wieder ins Nationalteam berufen

René Adler kommt nach zwei Jahren Pause zu einem Comeback in der Fußball-Nationalmannschaft. Bundestrainer Joachim Löw nominierte den Torwart vom Hamburger SV am Freitag für das letzte Länderspiel des Jahres in den Niederlanden. Erstmals im Kader steht Roman Neustädter vom FC Schalke 04.

Im Aufgebot für die Partie am Mittwoch (20.30 Uhr/live im stern.de-Ticker) in Amsterdam fehlen wie erwartet die verletzten Stammkräfte Sami Khedira und Holger Badstuber. Nach ihren Verletzungspausen im Oktober sind Mats Hummels, Ilkay Gündogan, Lars Bender und Julian Draxler beim lezten Auftritt des DFB-Teams im EM-Jahr wieder dabei.

Kommt Adler auch zum Einsatz?

"René Adler hat im letzten halben Jahr sehr gute Leistungen gezeigt. Seine Fähigkeiten sind bekannt. In der Form gehört er in das Aufgebot", sagte Löw zur Rückkehr des lange verletzten Schlussmanns, der einst als Nummer eins für die WM 2010 in Südafrika vorgesehen war. Ob Adler auch zum Einsatz kommt oder Stammkraft Manuel Neuer die kompletten 90 Minuten spielt, ließ Löw noch offen.

Nach dem dramatischen 4:4 gegen Schweden verlangt Löw von seinen Akteuren einen erfolgreichen Jahresabschluss und vor allem einen konzentrierten Auftritt im Prestigeduell. "Wir wollen uns mit einer guten Leistung von den Fans verabschieden", sagte der Bundestrainer.

Das Aufgebot für das Holland-Spiel

Tor: Manuel Neuer (FC Bayern), René Adler (HSV)
Abwehr: Jerome Boateng, Philipp Lahm (beide FC Bayern), Mats Hummels, Marcel Schmelzer (beide Borussia Dortmund), Per Mertesacker (FC Arsenal), Benedikt Höwedes (Schalke 04), Heiko Westermann (HSV)
Mittelfeld: Bastian Schweinsteiger, Thomas Müller, Tonis Kroos (alle FC Bayern), Marco Reus, Mario Götze, Ilkay Gündogan (alle Borussia Dortmund), Mesut Özil (Real Madrid), Lars Bender, André Schürrle (beide Bayer Leverkusen), Julian Draxler, Roman Neustädter (beide Schalke 04), Lukas Podolski (FC Arsenal)
Sturm: Miroslav Klose (Lazio Rom)

be/dho/DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools