Startseite
Das Ressort Fußball wird präsentiert von: Logo Deutsche Post

Adler kehrt ins Nationalteam zurück

Beim HSV zeigt er Top-Leistungen: Nun ist René Adler nach seiner Verletzungspause auch wieder in die Nationalelf berufen worden. Beim Spiel gegen die Niederlande wird auch ein Neuling dabei sein.

  Er ist zurück: René Adler wurde von Joachim Löw wieder ins Nationalteam berufen

Er ist zurück: René Adler wurde von Joachim Löw wieder ins Nationalteam berufen

René Adler kommt nach zwei Jahren Pause zu einem Comeback in der Fußball-Nationalmannschaft. Bundestrainer Joachim Löw nominierte den Torwart vom Hamburger SV am Freitag für das letzte Länderspiel des Jahres in den Niederlanden. Erstmals im Kader steht Roman Neustädter vom FC Schalke 04.

Im Aufgebot für die Partie am Mittwoch (20.30 Uhr/live im stern.de-Ticker) in Amsterdam fehlen wie erwartet die verletzten Stammkräfte Sami Khedira und Holger Badstuber. Nach ihren Verletzungspausen im Oktober sind Mats Hummels, Ilkay Gündogan, Lars Bender und Julian Draxler beim lezten Auftritt des DFB-Teams im EM-Jahr wieder dabei.

Kommt Adler auch zum Einsatz?

"René Adler hat im letzten halben Jahr sehr gute Leistungen gezeigt. Seine Fähigkeiten sind bekannt. In der Form gehört er in das Aufgebot", sagte Löw zur Rückkehr des lange verletzten Schlussmanns, der einst als Nummer eins für die WM 2010 in Südafrika vorgesehen war. Ob Adler auch zum Einsatz kommt oder Stammkraft Manuel Neuer die kompletten 90 Minuten spielt, ließ Löw noch offen.

Nach dem dramatischen 4:4 gegen Schweden verlangt Löw von seinen Akteuren einen erfolgreichen Jahresabschluss und vor allem einen konzentrierten Auftritt im Prestigeduell. "Wir wollen uns mit einer guten Leistung von den Fans verabschieden", sagte der Bundestrainer.

Das Aufgebot für das Holland-Spiel

Tor: Manuel Neuer (FC Bayern), René Adler (HSV)
Abwehr: Jerome Boateng, Philipp Lahm (beide FC Bayern), Mats Hummels, Marcel Schmelzer (beide Borussia Dortmund), Per Mertesacker (FC Arsenal), Benedikt Höwedes (Schalke 04), Heiko Westermann (HSV)
Mittelfeld: Bastian Schweinsteiger, Thomas Müller, Tonis Kroos (alle FC Bayern), Marco Reus, Mario Götze, Ilkay Gündogan (alle Borussia Dortmund), Mesut Özil (Real Madrid), Lars Bender, André Schürrle (beide Bayer Leverkusen), Julian Draxler, Roman Neustädter (beide Schalke 04), Lukas Podolski (FC Arsenal)
Sturm: Miroslav Klose (Lazio Rom)

be/dho/DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools