Startseite

Pleite und Dunkelgelb für Marin bei Startelf-Debüt

Erstmals stand Marko Marin in der Premier League in der Startelf des FC Chelsea. Die peinliche Niederlage gegen den Tabellenletzten Queens Park Rangers konnte auch er nicht verhindern.

  Marko Marin bekommt die Gelbe Karte nachdem er seinen Gegenspieler Stephane Mbia gefoult hat.

Marko Marin bekommt die Gelbe Karte nachdem er seinen Gegenspieler Stephane Mbia gefoult hat.

Nach der Pleite des FC Chelsea in der Premier League gegen den Tabellenletzten Queens Park Rangers war Marko Marin ein gefragter Mann - zumindest beim vereinseigenen Internet-TV. Ansonsten nahmen die Medien in Großbritannien kaum Notiz vom Startelf-Debüt des Fußball-Profis aus Deutschland für die Blues. "Ich bin glücklich, dass ich heute von Beginn an dabei war, doch das Ergebnis hat für mich einen schlechten Tag daraus gemacht", gestand Marin bei Chelsea TV.

Helfen konnte der bei seiner Verpflichtung im Sommer als "German Messi" angekündigte Ex-Bremer seinem Team am Mittwochabend nicht. Richtig auffällig geworden war der Dribbelkünstler nur durch seinen rustikalen Einsatz in der vierten Minute gegen seinen Gegenspieler Stephane Mbia. Dafür sah er nur Gelb.

Nach 60 Minuten vom Platz

Schuld an der 0:1-Peinlichkeit gegen die bislang mit Abstand schwächste Mannschaft der Premier League trug der 23-Jährige aber auch nicht. Als Shaun Wright-Phillips in der 78. Minute das Tor des Abends für QPR gegen seinen früheren Verein mit einem satten Flachschuss erzielte, war Marin schon nicht mehr auf dem Platz. In der 60. Minute ging er unter freundlichem Beifall der Blues-Anhänger vom Feld.

Ob der kleine Stürmer noch viel mehr Bewährungschancen bekommt, ist offen. Denn der Konkurrenzkampf um die Plätze in der Offensive beim FC Chelsea verschärft sich. Die Londoner stehen vor der Verpflichtung des früheren Hoffenheimer Stürmers Demba Ba von Newcastle United. Zudem holte Chelsea am Donnerstag den ausgeliehenen israelischen Mittelfeldspieler Yossi Benayoun vom Stadtrivalen West Ham zurück.

„Ich hoffe, dass ich weiterhin spielen kann“

Marin will sich nicht entmutigen lassen. An einen Abschied denkt der 16-malige Nationalspieler nicht. "Es war wegen der Verletzungen am Anfang sehr schwierig. Ich musste viel tun, um zurückzukommen. Jetzt fühle ich mich besser und besser, und ich hoffe, dass ich weiterhin spielen kann", sagte der Acht-Millionen-Euro-Mann.

Am Mittwochabend durfte er beim Champions-League-Sieger mitspielen, weil Trainer Rafael Benítez einige Stammkräfte schonte. Das ging daneben. Statt mit dem fünften Sieg in Serie den Top-Teams Manchester United (52 Punkte) und Manchester City (45) auf den Fersen zu bleiben, fiel Benítez' Mannschaft mit 38 Zählern auf Rang vier hinter Tottenham Hotspur (39) zurück. Immerhin: Chelsea hat noch ein Nachholspiel auf dem Programm.

Claas Hennig/DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools