Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

"Die Verlängerung und der Schiedsrichter waren fatal"

Lange Zeit sah es nicht so aus, doch der FC Bayern München hat sich mit einer fulminanten Aufholjagd ins Viertelfinale der Champions League gerettet. Der denkwürdige Europa-Pokalabend in der internationalen Presseschau.

Spieler des FC Bayern München trösten einen enttäuschten Pogba (in weiß) von Juventus Turin

Spieler des FC Bayern München trösten einen enttäuschten Pogba (in weiß) von Juventus Turin

Das Achtelfinalrückspiel zwischen dem FC Bayern München und Juventus Turin in der Champions League war eines für die Geschichtsbücher. Nach 0:2-Rückstand rettet Thomas Müller den deutschen Rekordmeister in die Verlängerung, dort drehen zwei eingewechselte Spieler die Partie und verwandeln die Allianz Arena in ein Tollhaus. 4:2 steht es am Ende für die Bayern, die im Hinspiel in Turin trotz eines 2:0-Vorsprunges noch Unentschieden spielten. "Wir haben vier Tore geschossen gegen eine italienische Mannschaft - wow!", schwärmte FCB-Coach Pep Guardiola nach Abpfiff. "Die Spieler, die reingekommen sind, haben einen überragenden Job gemacht. Es war ein unglaublicher Abend", fand Kapitän Philipp Lahm. Die 70.000 Zuschauer feierten ihre Helden.

Auch die internationale Presse ist voll des Lobes für das außergewöhnliche Spiel. Wenngleich aus Italien kritische Stimmen kommen, die sich über das offenbar zu Unrecht nicht gegebene Tor der "alten Dame" beschweren. Ein Überblick:

Internationale Pressestimmen zu Bayern - Juve
"Gazzetta dello Sport":

"So ist es grausam! Ein großartiges Juve streift die Heldentat und ist sauer auf den Schiedsrichter: 2:0 und ein reguläres Tor aberkannt. Wut bei Juve, sie hätten das Weiterkommen verdient. Die Verlängerung und der Schiedsrichter waren fatal."

"Tuttosport":

"Das ist nicht gerecht. Juve dominiert mehr als eine Stunde lang in München, führt 2:0 und bekommt ein reguläres Tor aberkannt, leidet dann aber unter der Rückkehr des FC Bayern. Vom Traum zum grausamen Hohn." 

"Corriere dello Sport":

"Wütendes Juve! Bayern kommt in der Verlängerung weiter, der Schiedsrichter ein Desaster. Trotz der Ungerechtigkeiten eine großartige Leistung. Was für eine Enttäuschung! Verrücktes Bayern, Juve, so tut es weh."

"La Repubblica":

"Juve, so tut es besonders weh. Bayern stoppt sie in der 91. Minute und kommt dann in der Verlängerung weiter. Eine erste Halbzeit wie im Traum, vergebene Torchancen und ein nicht gegebener Treffer. Aber zum Schluss kommt die deutsche Aufholjagd."

"Corriere della Sera":

"Der Traum von Juve zerfließt in der Verlängerung. Juve, wie schade! Mit zwei Toren in Führung, in der 91. Minute der Ausgleich. Ein ruiniertes Meisterwerk. Eine Nacht, die hätte ruhmreich werden können, nimmt ein schlechtes Ende."

"Marca":

"Die Bayern kehren von den Toten zurück."

"Daily Mirror":

"Pep Guardiolas europäisches Dreamteam durch atemberaubenden Comeback gerettet."

"ESPN":

"Die Bayern helfen Guardiola aus der Patsche."


fin/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools