Startseite

Rafael van der Vaart ist am "Tiefpunkt" seiner Karriere

Rafael van der Vaart wollte in Sevilla eigentlich den Neustart schaffen. Stattdessen setzt sich der Absturz des früheren HSV-Superstars und niederländischen Nationalspielers unaufhaltsam fort.

Rafael van der Vaart im Trikot von Betis Sevilla

Der Abstieg von Rafael van der Vaart geht weiter. Der einstige Weltklassespieler und Profi des Hamburger SV spielt beim spanischen Fußball-Erstligisten Betis Sevilla derzeit keine Rolle. "Ich muss zugeben, dass ich den absoluten Tiefpunkt meiner Karriere erreicht habe", sagte der 32 Jahre alte Niederländer der "Bild"-Zeitung. Im Pokalderby beim FC Sevilla (0:4) am vergangenen Dienstag stand er nicht im Kader und musste auf der Tribüne Platz nehmen. 

Laut dem Bericht habe vor dem Spiel niemand mit van der Vaart über seine Degradierung gesprochen. Es sei die totale Erniedrigung für ihn gewesen, als er in die Kabine kam und kein Trikot für ihn bereit lag.

Van der Vaart war im Sommer ablösefrei vom HSV nach Sevilla gewechselt, wo auch der frühere Hamburger Abwehrspieler Heiko Westermann spielt. Schon in Hamburg hatte seine Formkurve nach unten gezeigt. Eigentlich galt der Niederländer als Wunschspieler des gerade entlassenen Pepe Mel, aber auch der 52-jährige Coach setzte nie wirklich auf seinen Königstransfer.

Van der Vaarts Vertrag läuft noch bis 2018

Der Mittelfeldakteur, der für den HSV 152 Bundesliga-Spiele bestritt und 45 Tore erzielte, kam in 19 Spielen der Primera División lediglich sieben Mal zum Einsatz, zumeist nur kurzzeitig. Bei den Spaniern hat er einen Vertrag bis 2018.

tim/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools