Startseite

Wiese ist ganz unten angekommen

Das Kapitel Hoffenheim dürfte für Tim Wiese endgültig beendet sein. Der ehemalige Bremer Torwart darf nicht mal mehr zum Mannschaftstraining. Grund ist ein erneuter Vorfall abseits des Fußballplatzes.

  Sein neuer Stammplatz: Torhüter Tim Wiese auf der Tribüne der Hoffenheimer Arena

Sein neuer Stammplatz: Torhüter Tim Wiese auf der Tribüne der Hoffenheimer Arena

Einzeltraining statt Europapokal: Tim Wiese hat beim abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten 1899 Hoffenheim keine Zukunft mehr. Der Ex-Nationalspieler wurde vor dem Kellerduell bei der SpVgg Greuther Fürth an diesem Samstag aus dem Kader gestrichen und darf nicht mehr mit der Mannschaft trainieren. "Die Vielzahl der Dinge, die es außerhalb des Platzes gegeben hat, haben uns zu diesem Schritt bewogen", sagte Hoffenheims Trainer Marco Kurz am Donnerstag. In Fürth wird wie schon zuletzt Heurelho Gomes bei der TSG zwischen den Pfosten stehen. Der Brasilianer hatte Wiese bereits Anfang Februar als Nummer eins abgelöst.

Ausschlaggebend für den Ausschluss aus dem Teamtraining ausgerechnet vor dem richtungsweisenden Duell im Frankenland war nach Aussage von Kurz ein "erneuter Vorfall", den sich Wiese abseits des Fußballplatzes geleistet habe. Der 31-Jährige soll in der vergangenen Woche im VIP-Raum des Handball-Bundesligisten Rhein Neckar Löwen unangenehm aufgefallen sein. "Es geht um die Darstellung des Teams nach außen", sagte der Hoffenheimer Trainer, "gerade in unserer derzeit sehr schwierigen Situation."

TSG reagiert auf unprofessionelles Verhalten

Mitte Februar war Wiese zusammen mit Teamkollege Tobias Weis bereits auf einer Karnevals-Party negativ in Erscheinung getreten und danach mit einer Geldstrafe belegt worden. Auch beim Straftraining nach dem 1:2 in Augsburg hatte Wiese mit einem betont lustlosen Auftreten für Unverständnis bei den Verantwortlichen gesorgt. Müller führte daher am Mittwoch ein Gespräch mit dem Torhüter, in dem er ein professionelleres Auftreten des Keepers einforderte. Am Tag danach folgte die Degradierung ins Einzeltraining, das nach Aussage von Müller auch zeitlich abseits der Mannschaft stattfinden wird.

Sportlich spielte der mit großem Ambitionen von Werder Bremen gekommene Wiese schon seit der Verpflichtung von Gomes keine Rolle mehr. Die Kraichgauer hatten den Transfer der Nummer drei von Tottenham Hotspur damit begründet, man wolle Wiese vor dem großen Druck, der auf ihm laste schützen. "Tim ist in der jetzigen Situation chancenlos. Egal, was er macht, er hat keine Möglichkeit, vernünftig bewertet zu werden", hatte 1899-Manager Andreas Müller gesagt.

Wiese stürzt auch sportlich ab

Wiese hatte in Hoffenheim als Nachfolger des populären Tom Starke bei den Fans von Beginn an einen schweren Stand. Hinzu kamen zahlreiche schwere Patzer, wie gleich im Erstrunden-Spiel des DFB-Pokals bei den Amateuren des Berliner AK. Die vollmundige Aussage, er komme nach Hoffenheim, um wieder international zu spielen, erwies sich für Wiese angesichts der eigenen Patzer als Bumerang.

Kurz setzte den sechsfachen Nationalspieler im Winter als Kapitän ab, vertraute ihm zunächst aber noch als Nummer eins. Doch nach nur zwei Rückrundenspieltagen setzten die Verantwortlichen Wiese den Brasilianer Gomes vor die Nase. Der Tiefpunkt war das aber noch nicht, der folgte erst mit der endgültigen Degradierung an diesem Donnerstag.

Zwar betonte Müller, Wiese sei "nicht der Sündenbock für unsere schwierige Situation". Doch im chronisch unruhigen Hoffenheim wären sie inzwischen froh, wenn Wiese nie in den Kraichgau gewechselt wäre. Im Abstiegsfall kann der Torhüter sowieso gehen, aber auch im Falle des immer unwahrscheinlicher werdenden Klassenverbleibs werden sich die Weg im Sommer trennen. Das steht seit Donnerstag fest.

mxm/DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools