Mario Balotelli gibt klein bei

19. Dezember 2012, 16:12 Uhr

Erst weigerte er sich und zog vor Gericht - jetzt will Mario Balotelli offenbar doch die Geldstrafe zahlen, die sein Club Manchester City gegen ihn verhängt hatte. Es geht um 400.000 Euro.

0 Bewertungen
Balotelli, Manchester City, Geldstrafe, Italien

Platzverweise und Auseinandersetzungen mit anderen Spielern sind bei Mario Balotelli an der Tagesordnung. Jetzt muss der Manchester-City-Spieler dafür bezahlen.©

Der italienische Fußballprofi Mario Balotelli hat im Streit mit seinem Verein Manchester Cityä um eine Geldstrafe eingelenkt. Wie der englische Meister am Mittwoch mitteilte, wird der 22-Jährige insgesamt zwei Wochenlöhne in Höhe von rund 340 000 britischen Pfund (422 400 Euro) an seinen Club zahlen.

Balotelli hatte zuvor seinen Einspruch gegen die Geldbußen vor einem Gericht der Premier League in London zurückgezogen. Eine für diesen Mittwoch angesetzte Verhandlung wurde abgesagt.

Manchester City hatte seinen Stürmer nach diversen Vorfällen auf und neben dem Platz mit der Geldstrafe belegt. Balotelli hatte in der vergangenen Saison allein elf Spiele wegen Sperren verpasst.

fle/DPA
 
 
Sport-Liveticker
Fußball-Bundesliga - live Fußball-Bundesliga - <i>live</i> Die Jagd nach der Schale Zum Liveticker
 
 
 
stern - jetzt im Handel
stern (18/2014)
Die vegane Versuchung