Startseite

Fußball-WM in Russland? Meinetwegen!

Die Diskussion über die Fußball-WM in Russland begann nach dem Absturz von MH17. So uneins wie die Politiker sind auch die Bundesbürger.

  Diese beiden Herren sehen keinen Diskussionsbedarf über den Austragungsort der Fußball-WM 2018: der russische Präsident Wladimir Putin und Fifa-Präsident Sepp Blatter beim WM-Finale in Rio

Diese beiden Herren sehen keinen Diskussionsbedarf über den Austragungsort der Fußball-WM 2018: der russische Präsident Wladimir Putin und Fifa-Präsident Sepp Blatter beim WM-Finale in Rio

Die Deutschen sind gespalten in der Frage, ob die Fußballweltmeisterschaft 2018 wie geplant in Russland stattfinden sollte. 45 Prozent sprechen sich nach einer Forsa-Umfrage für den stern dafür aus, ebenso 45 Prozent dagegen.

Nach dem Abschuss der Passagiermaschine MH17 über der Ostukraine, für den prorussische Separatisten verantwortlich gemacht werden, stellten einige deutsche Politiker die WM in Russland in Frage. In den einzelnen Bevölkerungsgruppen und unter den Anhängern von politischen Parteien zeigen sich keine nennenswerten Unterschiede bei der Beurteilung der WM in Russland.

Datenbasis: Das Forsa-Institut befragte am 23. und 24. Juli 2014 im Auftrag des Magazins stern 1003 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger, die durch eine computergesteuerte Zufallsstichprobe ermittelt wurden. Die statistische Fehlertoleranz liegt bei +/- 3 Prozentpunkten.

Diese und weitere Umfragen ...

... lesen Sie im neuen stern

Laura Himmelreich
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools