Startseite
Das Ressort Fußball wird präsentiert von: Logo Deutsche Post

Fußball-WM

Die Fußball-Weltmeisterschaft, auch Fifa World Cup genannt, ist ein Fußballturnier für Nationalmannschaften, bei dem alle vier Jahre der Fußball-Weltmeister ermittelt wird. Der Fußballwettkampf dauert vier Wochen und wird vom Weltfußballverband Fifa veranstaltet. 32 Nationalmannschaften spielen in einer Vorrunde im Gruppenmodus. Die Gruppensieger sowie die -zweiten spielen weiter um den Einzug ins Achtel-, Viertel- und Halbfinale. Im Finale wird der Sieger der Fußball-WM ermittelt. Der erste Wettkampf wurde 1930 in Uruguay in der Hauptstadt Montevideo ausgetragen. Brasilien ist mit bisher fünf erworbenen Weltmeistertiteln der Rekordhalter.

Verwandte Themen

Zürich, USA, Joseph Blatter, Russland, Katar, FIFA, Schweiz, UEFA, Sepp Blatter, Korruption

Fifa-Präsident Joseph Blatter
Enttäuschung bei den Frauen der DFB-Elf nach der Niederlage gegen England
Portrait von Fifa-Chef Sepp Blatter
Dzsenifer Marozsan (l.) und Nadine Angerer feiern den Sieg über Frankreich.
  Celia Sasic feiert ihr Tor: Erst in der 84. Minute hat sie per Handelfmeter die Führung der Französinnen durch Louisa Necib ausgeglichen.
  Gute Beziehungen: Ex-Kanzler Schröder trifft 2005 in Doha den Außenminister Katars. Haben Gespräche 1999 mit dem Emir geholfen, die WM 2006 nach Deutschland zu holen?
Deutsche Frauen-Nationalmannschaft im Viertelfinale gegen Frankreich
  Nur ein Boykott könnte das System Blatter zerschlagen
  Die Anschuldigungen der Fifa wischt Jack Warner mit einer Handbewegung weg: "Ich lese keine Anklageschriften."
  Joseph Blatter kann sich über eine fünfte Amtszeit freuen, muss aber mit einer trotzigen Reaktion der geschlagenen Konkurrenz rechnen
  Joseph Blatter freut sich, dass er für weitere vier Jahre zum Fifa-Präsidenten gewählt wurde
  Seine Wiederwahl zum Fifa-Präsidenten könnte doch noch auf der Kippe stehen: Joseph "Sepp" Blatter
  Der russische Präsident Wladimir Putin und FIFA-Boss Joseph Blatter vor einem Modell des Luzhniki Stadions
  Norbert Blüm bei den Arbeitern in Katar, dem Land, in dem zigtausende Männer unter schlimmsten Bedingungen arbeiten müssen, um die WM 2022 zu ermöglichen
  Cathy Fischer ist seit acht Jahren mit Fußballprofi Mats Hummels liiert
  Putin-Dokumentation: "Direkte Befehle" an Streitkräfte
  Stefan Effenberg sprach sich bei "Hart aber Fair" für die WM in Katar aus
  Karl-Heinz Rummenigge muss sich mit einer WM im Winter erst noch anfreunden.
  Die Fifa-Empfehlung, die WM 2022 in Katar im Winter auszutragen, wird die Fußball-Welt beeinflussen - Gewinner und Verlierer inklusive

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools