Startseite
Das Ressort Fußball wird präsentiert von: Logo Deutsche Post
Beamte eines Spezialeinsatzkommandos
  Die Achterbahn "Black Mamba" im Phantasialand
Taylor Swift lieferte in Köln eine zweistündige Show ab
Taylor Swift steht auf der Bühne der Kölner Lanxess-Arena und trägt Highwaist-Shorts und Ankle-Booties
Schluss
  Abstieg abgewendet: Der HSV hat es noch einmal geschafft. Foto: Angelika Warmuth dpa
  Der Verleger Alfred Neven DuMont starb im Alter von 88 Jahren. Foto: Federico Gambarini
  Gegen Greuther Fürth schoss Pierre-Michel Lasogga (l) das rettenden Tor für den HSV. Foto: David Ebener
  So fängt es meistens an - mit einem harmlosen Schild hinter dem Fenster.
  Bundestrainer Joachim Löw (l) und US-Coach Jürgen Klinsmann sehen sich am 10. Juni in Köln wieder. Foto: Marcus Brandt
  Die britische Königin Elizabeth II. und ihr Gatte grüßen die Berlinerinnen und Berliner am Straßenrand (1965). Foto: Konrad Giehr
  Verleger Alfred Neven DuMont ist tot
  Der Verleger Alfred Neven DuMont 2012 im Dachgarten seines Büros
  "Germany's next Topmodel"-Gewinnerin Vanessa Fuchs (r.) wurde Jurorin Heidi Klum (l.) auserkoren
  Bauarbeiten unterhalb der Mülheimer Brücke in Köln: Hier wurde eine amerikanische 20-Zentner-Bombe entdeckt

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools