Startseite
Das Ressort Fußball wird präsentiert von: Logo Deutsche Post
  Jubiläums-Treffer: Wayne Rooney versenkte in seinem 100. Spiel für England einen Elfmeter
  Wayne Rooney sorgte für Englands Siegtreffer gegen Estland
  Spanien hat mit Diego Costa (l.) eine überraschende Niederlage kassiert
  Noch mit lichtem Haaransatz: Benedikt Höwedes bei einer Pressekonferenz während der Weltmeisterschaft in Brasilien.
  US-Torwart Tim Howard ist derzeit ein gefeierter und äußerst gefragter Mann
  Ein Superstar in tiefster Verzweiflung: Wayne Rooney und seine Teamkollegen boten in Brasilien nur fußballerische Tristesse
  0:0 gegen England - mit sieben Zählern ist Costa Rica Erster der Gruppe D
  Italiens Stürmer Mario Balotelli wünscht sich ein Küsschen von der Queen
  Der Torschützenkönig der englischen Premier League schoss die Briten aus dem Turnier: Luis Suarez bejubelt einen seiner beiden Treffer für Uruguay.
  Andrea Pirlo und seine "Squaddra Azzurra" treffen auf Wayne Rooney und die "Three Lions"
  Der englische Fußballstar Wayne Rooney hat mit seinem Namen für schwerwiegende Oster-Probleme gesorgt: Ein kleiner Junge bekam seinen Namen aus Lizenzgründen nicht auf sein Schoko-Osterei geschrieben
  Der Leverkusener Emre Can und Shinji Kagawa (r.) von Manchester United kämpfen um den Ball
  Kein Gewinner: Manchesters Marouane Fellaini (l.) im Zweikampf gegen Tomas Huebschman von Donezk.
  Bayerns David Alaba (m.) leitet den lockeren Sieg gegen ZSKA mit einem frühen Freistoßtor ein.
  Sind zum zweiten Mal Eltern eines Sohnes geworden: Wayne und Coleen Rooney
  Von den Fans geliebt, vom Alkohol gezeichnet: Paul Gascoigne (r.), hier bei einem Spiel seines ehemaligen Clubs Lazio Rom.
  Höhepunkt zum 125-jährigem Club-Jubiläum: Die Celtic-Spieler feiern den Siegtorschützen gegen den haushohen Favoriten Barcelona, Tony Watt (2.v.l.).
  Erst tröstet Robin van Persie den Elfmeterversager Wayne Rooney, danach erzielt er den Siegtrefffer gegen Arsenal.
  Gianluigi Buffon hielt einen Elfmeter und sicherte Italien den Halbfinal-Einzug

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools