Startseite
Das Ressort Fußball wird präsentiert von: Logo Deutsche Post
  Kevin de Bruyne feiert sein zweites Tor gegen Inter Milan
  Bas Dost trifft mit den Wolfsburgern auf Inter Mailand.
  Lukas Podolskis neuer Trainer Roberto Mancini bekam einen Schuss mitten ins Gesicht - und fiel um
  Tschüs, Bayern! Der Schweizer Nationalspieler Xherdan Shaqiri wechselt in die Serie A
  Werders Franco di Santo und Stuttgarts Daniel Schwaab kämpfen um den Ball.
  Bastian Schweinsteiger wurde erst in der 80 Minute eingewechelt. Nach einem schweren Foul musste der Münchner das Spielfeld aber schon vor dem Schlusspfiff wieder verlassen
  Bisschen Erfrischung vielleicht? Der Argentinier Ezequiel Lavezzi und Trainer Alejandro Sabella.
  War von seinen Teamkollegen kaum zu halten: der Schweizer Siegtorschütze Haris Seferovic (r.)
  Auf die beiden kommt es in ihren Teams besonders an: der Ecuadorianer Antonio Valencia (l.) und der Schweizer Xherdan Shaqiri.
  Hoffenheims Tobias Strobl (l.) schaffte es, Bayerns Frank Ribéry zumindest ein wenig aufzuhalten
  Ein Bild, das den Spielverlauf auf den Kopf stellt: Ribéry mit hängendem Kopf nach Sams Ausgleich für die glücklichen Leverkusener
  Der Freiburger Nicolas Höfler (l.) erzielt den Treffer zum 1:1. Torwart Mauel Neuer kann den Schuss nicht halten.
  Der Rehdener Michael Wessel (l.) kämpft mit dem Münchner Thomas Müller um den Ball.
  Arjen Robben (l.), Xherdan Shaqiri (M.) und Bastian Schweinsteiger (r.) freuen sich über Bayerns 2:0-Führung. Es blieb nicht das letzte Tor der Bayern
  Ausdruck blanker Verzweiflung: Hamburgs Per Skjelbred während des Spiels gegen die Bayern.
  Der Held der Bayern-Festspiele: Claudio Pizarro steht nach langer Zeit in der Startformation und feiert - passend zu Ostern - mit vier Toren Wiederauferstehung als Torjäger.
  Bastian Schweinsteiger kämpft sich an Gladbachs Mike Hanke ab.
  Wenn der Kleine mit dem Großen: Xherdan Shaqiri (l.) legte das 1:0 auf, Gomez verwandelte, beim 3:0 tauschten die beiden Bayern-Spieler die Rollen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools