Startseite

Watzke untersagt Lewandowski-Wechsel zum FC Bayern

BVB-Geschäftsführer Watzke hat ein Machtwort gesprochen: Stürmerstar Robert Lewandowski darf in dieser Saison definitiv nicht zum FC Bayern wechseln. Ist das Transfer-Theater damit beendet?

  Nach dem Machtwort von Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke sieht es ganz so aus, als würde Robert Lewandowksi auch in der kommenden Saison für den BVB spielen

Nach dem Machtwort von Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke sieht es ganz so aus, als würde Robert Lewandowksi auch in der kommenden Saison für den BVB spielen

Borussia Dortmunds Stürmerstar Robert Lewandowski darf zur neuen Saison nicht zum deutschen Fußball-Meister Bayern München wechseln. Laut "Bild.de" hat BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke ein Machtwort gesprochen. "Robert Lewandowski wird 2013 definitiv nicht zum FC Bayern wechseln. Das ist endgültig! Das haben wir Robert und seinen Beratern jetzt mitgeteilt", erklärte Watzke am Sonntag der Online-Ausgabe der Zeitung.

Damit verzichten die Dortmunder auf eine mögliche Ablösesumme für den 24 Jahre alten Polen, der in Dortmund noch einen Vertrag bis 2014 besitzt. Dann könnte er ablösefrei zum Champions-League-Sieger aus München wechseln. Nachdem die Borussen schon Nationalspieler Mario Götze für festgeschriebene 37 Millionen Euro zum Süd-Rivalen haben ziehen lassen müssen, wollen sie nicht auch noch ihren besten Toptorjäger schon in diesem Sommer verlieren.

Finanziell ist der BVB nach den Millionen-Einnahmen in der abgelaufenen Champions-League-Saison und durch Transfererlöse ohnehin nicht auf eine Ablösesumme angewiesen. Unklar blieb, ob der FC Bayern dem BVB überhaupt ein konkretes Angebot für Lewandowski unterbreitet hat. Der Spieler und dessen Berater hatten aber mehrfach den Wechselwillen kundgetan. "Ich gehe davon aus, dass ich diesen Sommer zu meinem Wunschverein wechseln darf", hatte der Pole noch vor einigen Tagen erklärt.

che/DPA/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools